Länderübergreifender Sicherheitstag: Kontrollen und Präventionsangebote in Südhessen

101
Kontrolle am Sicherheitstag. (Foto: Polizei)

Im Rahmen des Sicherheitstages haben Einsatzkräfte der Hessischen Polizei am Dienstag (11.) gezielte Fahndungs- und Kontrolltätigkeiten durchgeführt sowie vielfältige Beratungsgespräche und Informationsveranstaltungen angeboten. Ziel des länderübergreifenden Einsatzes ist es, das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger weiter zu stärken.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen haben über 100 Polizeikräfte mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei über 200 Fahrzeuge kontrolliert und in rund 250 Bürgergesprächen zu aktuelle Kriminalitätsphänomenen informiert.

In Erbach stellten Polizeikräfte bei zwei Tatverdächtigen nach derzeitigem Kenntnisstand ein Dutzend Marihuana-Pflanzen sowie circa 100 Gramm Marihuana im Zuge von Durchsuchungen sicher. Für weitere polizeiliche Maßnahmen brachten die Ermittler die Männer im Alter von 23 und 26 Jahren auf die Dienststelle. In dem Verfahren müssen sie sich jetzt strafrechtlich verantworten.

Auch das Umfeld von Bahnhöfen und mehrere Gaststätten waren im Fokus der Polizistinnen und Polizisten. Gegen zwei 34 und 27 Jahre alte Männer wurde nach der Überprüfung einer Gaststätte in Darmstadt und eines Wettbüros in Ginsheim-Gustavsburg Strafanzeige wegen des Verdachts des Widerstands erstattet.

Beide wollten sich der Kontrolle entziehen und leisteten anschließend erheblichen Widerstand. Unter anderem wurde nach den Polizeikräften getreten und gespuckt. Bei dem 34-Jährigen wurden bei der folgenden Durchsuchung 1.600 Euro Bargeld beschlagnahmt. In der Bar in der Darmstädter Innenstadt stellten die Streifenteams sechs manipulierte Geldspielautomaten sicher und beschlagnahmten mehrere Hundert Euro.

Über 120 Verkehrsordnungswidrigkeiten ahndeten die Beamtinnen und Beamten bei Verkehrskontrollen in Südhessen. Neben Geschwindigkeitsübertretungen hatten die Streifen auch ein Augenmerk auf Gurtverstöße und das Bedienen von Mobiltelefonen während der Fahrt. Sechs Personen wurden des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis angezeigt, drei Verkehrsteilnehmende standen unter dem Einfluss von Alkohol oder anderer berauschender Mittel und mussten eine Blutentnahme auf der Wache über sich ergehen lassen.

Neben den Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen boten mehrere Kolleginnen und Kollegen in Südhessen verschiedene Präventionsangebote insbesondere zu den Themen Trick- und Taschendiebstahl sowie zu typischen Straftaten zum Nachteil von älteren Menschen an. An der Bergstraße, in Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau und im Odenwaldkreis nutzten über 150 Bürgerinnen und Bürger diese Angebote und besuchten die Informationsstände.

(Text: PM Polizei Südhessen)