Keine Siege für Germania Ober-Roden

143
Torschütze Marco Christophori-Como. (Foto: Germania Ober-Roden)

Eintr. Wald-Michelbach – Germania Ober-Roden I   4:1 (3:1)

In der Verbandsliga Süd musste die erste Mannschaft der Germania Ober-Roden am Samstag zur Eintracht Wald-Michelbach und kam mit einer klaren Niederlage in Höhe von 4:1-Toren zurück.

Die Reise in den Odenwald entpuppt sich für unser Team zur Offenbarung ihrer derzeitigen Möglichkeiten. Zu groß sind zur Zeit die Leistungsschwankungen der Germanen. Der Mannschaft fehlt die Kontinuität, um auf diesem Level im oberen Drittel der Verbandsliga mithalten zu können. Das schwächelnde Abwehrverhalten ist Sinnbild für die unglücklichen Niederlagen, noch dazu wenn man auch vor dem gegnerischen Tor keine Durchschlagskraft zeigt. Wald-Michelbach hat es verstanden, den spielerischen Anteil mit Toren zu untermauern, wo bei der Germania zur Zeit der Wurm drin ist. Die Partie war ab der 18. Minute mit drei Treffern in Folge (18‘, 21‘, 30‘) für die Hausherren schon entschie-den, ehe Kapitän Marco Christophori-Como durch ein Strafstoßtor in der 39. Minute noch verkür-zen konnte. Unserem Stürmer Jonas Dapp wurden im Strafraum die Beine weggezogen.

Mit ei-nem 3:1 für die Odenwälder ging es auch in die zweite Halbzeit. Alle Bemühungen, der drohenden Niederlage zu trotzen, gingen daneben, auch wenn die Schiedsrichterleistungen an diesem Tag wieder äußerst umstritten waren. Die 81. Minute brachte mit dem 4:1 Treffer den endgültigen K.O. und die fünfte Saisonpleite für die Elf.

Am kommenden Sonntag steht die nächste Herausforderung für die Bäcker-Elf auf dem Spielplan, indem es zuhause gegen den Aufsteiger SC Dortelweil um die Standortbestimmung geht, 23. Oktober, 15 Uhr.

SG Nieder-Kainsbach – Germania Ober-Roden II  1:1

Die zweite Formation der Germania war zu Gast bei der SG Nieder-Kainsbach und erreichte ein 1:1-Unentschieden.

Der dreizehnte gegen den vierzehnten der Kreisoberliga entpuppte sich als ausgeglichene Partie, die keinen Sieger ausmachen konnte. Bereits in der zweiten Minute wurden unsere Germanen mit dem Führungstreffer der Odenwälder überrascht. Es dauerte sehr lange bis man sich von dem Schock erholt hatte und pausenlos stürmte man den SG-Kasten ohne nen-nenswerten Erfolg.

Erst in der zweiten Hälfte kam man endlich zum Ausgleich, als Pascal Kobienia für die Blau-Schwarzen in der 57. Minute einschob. Trotz aller Bemühungen, schaffte es unser Team nicht mehr bis zum Schluss den Siegtreffer zu landen. Mit sieben Niederlagen und jeweils drei Siegen und Unentschieden steht die zweite Mannschaft mit 12 Punkten weiterhin auf dem 13. Tabellenplatz.

Die nächste Herausforderung steht bevor beim Heimspiel gegen die SG Mos-bach/Radheim (8. der Tabelle) am 23. Oktober, 13 Uhr.

TSV Lengfeld II – Germania Ober-Roden III   2:1 (0:1)

Die dritte Mannschaft war in der Kreisliga B Dieburg Gast beim TSV Lengfeld II und musste mit einer Niederlage die Heimreise antreten.

Die erste Hälfte verlief zuversichtlich für unsere Germanen, als auch Bilal M’Hamdi in der 35. Minute zu 1:0 Führung markierte. In der zweiten Hälfte kam Lengfeld bereits in der 48. Minute zum Ausgleichstreffer. Von da an blieben die Leistungen nicht mehr konstant und man musste sich den zweiten Treffer der Odenwälder in der 66. gefallen lassen. Wieder einmal konnte man die guten Leistungen des Teams nicht in Tore umsetzen.

Nächstes Spiel ist am 23. Oktober, 15 Uhr beim KSV Urberach.

(Text: PM 1. FC Germania Ober-Roden)