Tierquälerei in Münster: PETA bietet 500 Euro Belohnung für Hinweise

146
Symbolbild Kaninchen (Foto: Pppoppy auf Pixabay)

Acht Kaninchen in zugeklebten Kartons vor Kreistierheim ausgesetzt

Tierquäler gesucht: Einem Medienbericht zufolge wurden am vergangenen Montagmorgen (17.) acht junge Kaninchen vor dem Kreistierheim in Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg) entdeckt. Eine unbekannte Person hatte die Tiere jeweils zu viert in zwei Kartons zurückgelassen, die mit Stroh gefüllt und zugeklebt waren. Die Kaninchen wurden in Obhut genommen und tierärztlich versorgt. Das Kreistierheim Münster hat Anzeige erstattet, da das Aussetzen von Tieren einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz darstellt. Zudem ruft das Tierheim dazu auf, sachdienliche Hinweise zur Tat telefonisch oder per E-Mail mitzuteilen.

Um den Fall aufzuklären, setzt PETA nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die die tatverantwortliche Person oder Personen überführen. Wer etwas beobachtet oder anderweitig mitbekommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei oder telefonisch unter 0711/8605910 oder per E-Mail bei der Tierrechtsorganisation zu melden – auch anonym.

„Wir möchten helfen aufzuklären, von wem die Kaninchen ausgesetzt wurden“, so Peter Höffken, Fachreferent bei PETA. „Der Halter oder die Halterin hätte genug Verantwortungsbewusstsein zeigen und die jungen Tiere im Tierheim abgeben müssen. Die Kaninchen einfach auszusetzen und sie dem möglichen Tod zu überlassen, ist nicht nur herzlos, sondern auch tierschutzwidrig und muss bestraft werden.“

Die Tierrechtsorganisation weist darauf hin, dass das Aussetzen von Tieren laut Paragraf 3 des Tierschutzgesetzes verboten ist und ebenso den Straftatbestand der Tierquälerei nach Paragraf 17 des Gesetzes erfüllen kann. Dies kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. Das Tierschutzgesetz greift auch, wenn Halter die Tiere nicht artgerecht unterbringen und versorgen oder notwendige Hilfeleistung unterlassen.

PETA setzt regelmäßig Belohnungen in Fällen von misshandelten oder ausgesetzten Tieren aus, um bei der Ermittlung der Täter zu helfen.

(Text: PM PETA Deutschland e.V.)