Unfall mit Verletzten und Vollsperrung der A 6 bei Viernheim

108
(Symbolfoto: Alex Fox auf Pixabay)

Gegen 21 Uhr kam es am gestrigen Sonntag (23.) auf der A 6 zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Ausfahrt Mannheim-Sandhofen zu einem Unfall zwischen zwei PKWs.

Die 55-jährige Fahrerin aus dem Kreis Bad Dürkheim wechselte nach ersten Ermittlungen von der rechten auf die linke Spur. Hierbei übersah sie das Fahrzeug eines 18-jährigen aus dem Kreis Bergstraße. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und fuhr dem Fahrzeug auf. Anschließend stießen die Fahrzeuge noch mehrfach gegen die Schutzplanken.

Die Fahrerin aus dem Kreis Bad Dürkheim wurden hierbei leicht verletzt, der Fahrer aus dem Kreis Bergstraße schwer verletzt. Durch alarmierte Rettungskräfte wurde sie in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Im weiteren Verlauf überfuhr eine 31-Jährige aus Ludwigshafen Fahrzeugteile und beschädigte dadurch ihr Fahrzeug. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen blieb die Richtungsfahrbahn Richtung Kaiserslautern der A 6 für etwa zwei Stunde vollgesperrt. Die Schadenssumme beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 26.500 Euro.

Neben der Autobahnpolizei Südhessen waren die Feuerwehr Viernheim, zwei Rettungsfahrzeuge und ein Notarztfahrzeug an der Unfallstelle im Einsatz.

(Text: PM Polizei Südhessen)