Teams der TS Ober-Roden wollen “auf Kurs” bleiben

137
(Symbolfoto: phillipkofler auf Pixabay)

Nach bitteren Rückschlägen am vergangenen Wochenende wollen die TS-Teams wieder Punkte auf ihr Konto bringen, um bezüglich der eigenen Saisonziele auf Kurs zu bleiben. Dabei gastiert die U19 in der Hessenliga am Samstag mit den Sportfreunden Blau-Gelb Marburg beim einzigen Team mit weniger Punkten (14 Uhr). Die U15 spielt um 15 Uhr beim KSV Baunatal und damit einem Spitzenteam der Liga. Am Großkampfsonntag macht den Auftakt wieder die U17 gegen den SV Wehen Wiesbaden (11.15 Uhr). Ihr folgen die zweite Mannschaft gegen die SpVgg Groß-Umstadt (13 Uhr) und die erste Mannschaft gegen die Sportfreunde Seligenstadt (15 Uhr). Zeitgleich tritt die dritte Mannschaft zum Derby beim KSV Urberach an (15 Uhr).

Verbandsliga-Serie reißt bei den Speuzern

Ob diese Woche tatsächlich ein nachhaltiger Dämpfer sein kann, werden die kommenden Wochen zeigen. Nach dem Last-Minute Pokalaus mit dem 1:2 am Mittwoch gegen die Germania auf eigenem Platz und der 0:1-Liganiederlage bei den FFV Sportfreunden aus Frankfurt am Sonntag war nach zuletzt erfolgreichen Wochen doch etwas Tristesse angesagt. Das Geschichte des Begradigungsspiels im Kreispokal ist schnell erzählt. Beide Teams wollten sichtlich weiterkommen und mit anhaltender Dauer des Spiels kam auch der Derbycharakter in die Partie. Eine Vielzahl an Chancen sahen die Zuschauer nicht, dafür waren die wenigen gehaltvoll. Während bei den Gästen Marco Christophori-Como einen Freistoß an den Pfosten setzte, schoss Sevket Yildirim für das Heimteam knapp vorbei. In der 70. Minute eröffnete Jonas Dapp nach schönem Solo und nachlässigem TS-Abwehrverhalten den Torreigen. Kurz vor dem Ende schien Luis Roth mit einem abgefälschten Tor doch noch die Zeichen auf Verlängerung zu stellen (89.). Ein unglücklicher, aber berechtigter Handelfmeter brachte in der 4. Minute der Nachspielzeit aber doch noch den Sieg für Blau-schwarz – es war sicherlich kein unverdienter.
Sicherlich nicht unverdient war auch die 0:1 Niederlage bei den Frankfurter “Speuzern”. Die Anfangsphase war schwach von den Gästen, die Zweikämpfe gegen einen sehr unangenehmen Gegner wurden nicht mit genug Leidenschaft geführt. Ein Flachschuss brachte so auch die Führung durch Batuhan Özyürek (10.). “Unser Spiel war nicht verkehrt, aber auch nicht genug um heute zu punkten. Vorne haben uns die klaren Abschlussgelegenheiten gefehlt,” gab Neumann zu. Glück hatten die Gäste auch bei einem Pfostenkracher von Ex-TS’ler Aziz Bidou, genervt war man wiederrum vom dauerhaften Zeitspiel der Hausherren. Das Schiesrichtergespann war am Sonntag hier vielleicht nicht streng genug, dafür nach Abpfiff überhart, als Sevket Yildirim für eine angeblich falsche Wortwahl die gelb-rote Karte sah. Es half aber nichts. Die Punkte blieben in Frankfurt. Im Nachgespräch mit Bastian Neumann ging es viel um mannschaftliches Arbeiten und den eigenen Anspruch. “Wenn wir im Hinblick auf unser Saisonziel und unseren Anspruch auf Kurs bleiben wollen, müssen wir noch mehr an unseren Fehlern arbeiten. Außerdem wollen wir unsere kommenden Heimspiele gegen Seligenstadt und die Germania erfolgreich bestreiten,” gab Neumann die Marschroute vor.

1B bleibt nach Kantersieg oben dran

Apropos Saisonziele. Bei der TS-1B ist der Anspruch, bis zum Schluss oben mitzuspielen und aufzusteigen. Es ist ein kämpferisches Saisonziel für ein junges und erfolgreiches Team, das mit dem 6:0-Auswärtssieg beim PSV Groß-Umstadt am Spitzenduo dran bleibt. “Der Gegner war uns klar unterlegen, wir haben in der Höhe verdient gewonnen,” sagte Oliver Hitzel-Kronenberg. Den Anfang machte früh im Spiel Zinar Bagatur (4.). Der Mittelfeldmotor der Verbandsliga-Reserve sorgte auch für das 2:0 kurzv or der Pause (40.). Nach dem Seitenwechsel drückte die TSO weiter auf das Gaspedal und belohnte sich offensiv mit Toren. Mit Lucas Annighöfer (51.) und Amin El Mard (60.) trafen zwei Spieler, die frisch aus der TS-A-Jugend entstammen. Daniel Carballo setzte mit einem Doppelpack den Schlusspunkt (72., 84.) und brachte den Leistungsunterschied auf im Ergebnis zum Ausdruck.

1C mit Last-Minute Tor und Remis

In einem sehr schwachen B-Liga-Spiel konnte die dritte Mannschaft der Turnerschaft am Ende von einem Punktgewinn sprechen und war trotz des späten 1:1 unzufrieden. Bei der SG Langstadt/Babenhausen II war klar, dass es gegen einen Konkurrenten im Tabellenkeller geht, der die Punkte noch dringender brauchen würde. In einem chancenarmen Spiel gelang beiden Mannschaften wenig. Vor allem der erste Spielabschnitt ging mehr oder weniger ereignislos dahin. Die TS, mit dem Sieg als Ziel angereist, war mit der eigenen Leistung dementsprechend nicht d’accord. Ein bitterer Patzer, den der Stürmer der Hausherren nur noch einschieben musste, führte zum Rückstand des Teams von Marko Eschenauer (66.). Die Gastgeber, die durchgehend versuchten Zeit von der Uhr zu nehmen, hatten bei einem vermeintlichen Abseitstor von Sebastian Müller Glück. Letzterer hatte den platzierten Schuss von Espen Schallmayer nicht mehr berührt, das Tor wurde zu unrecht aberkannt. Definitiv richtig waren die üppigen zehn Minuten Nachspielzeit, in deren Schlussphase Martin Scharf einen Freistoß direkt zum 1:1 verwandelte (90+10.). Manchmal muss man Ergebnisse auch positiv sehen – der Abstand von sechs Punkten auf die SG wurde gehalten.

U19 und U15 unterliegen in Erlensee

Beim 1. FC Erlensee unterlag das Team von Paul Petrina mit 1:4-Toren deutlich. Damit fiel man auch auf den vorletzten Tabellenplatz zurück. Ein schneller Doppelschlag (3., 7.) lenkte das Spiel früh in Richtung der Gastgeber. “Wir haben zwei krasse individuelle Fehler gemacht und einmal mehr ein Standardtor kassiert,” war Petrina von den ersten 20 Minuten bedient. Das 3:0 noch vor dem Pausentee (31.) war die gefühlte Vorentscheidung. Auch wenn Leonidas Reeg nach gut einer Stunde den Anschlusstreffer erzielte, kamen die Gäste nicht auf. In der 71. Minute sorgten die Hausherren vom Fliegerhorst für den finalen 4:1 Heimsieg. “Wir haben heute mit elf Ausfällen zu kämpfen gehabt, wovon einige Stamm- und potenzielle Stammspieler waren. Diese Ausfälle konnten wir nicht kompensieren,” war Petrina enttäuscht. Zwei weitere Ausfälle kamen im Laufe der Partie verletzungsbedingt dazu. Es gilt nun am kommenden Samstag wieder dreifach zu punkten, um nicht nach oben hin den Anschluss zu verlieren.

Auch die U15 musste sich beim 1. FC Erlensee mit 1:4 geschlagen geben. Trotz dass der Start der Turnerschaft nicht schlecht war, erzielte Erlensee nach ersten Torgelegenheiten das 1:0 (15.). “Wir fingen plötzlich an zu schwimmen,” sagte Co-Trainer Paul Schwaar. Tatsächlich fing sich seine Mannschaft noch den zweiten Gegentreffer vor der Pause (27.). “Der Gegner war in allen Belangen besser, als wir. Die haben es einfach besser und cleverer gemacht,” fügte Schwaar an. Dementsprechend gingen die Gäste mit Wut in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel sorgte das 3:0 für die Vorentscheidung (51.). Im Anschluss ging nochmal ein Ruck durch die TS-C1. Sabir Lemkadem traf nach einer Einzelleistung zum Anschluss (53.), weitere Chancen blieben in der Folge ungenutzt, das Comeback damit aus. In der Schlussminute traf Erlensee zum 4:1.

U18 mit deutlicher Niederlage – U17 mit Sieg in Sechspunktespiel

Im zweiten Spiel in Folge erlebte die A2 von Jannik Zeise in der Gruppenliga Schiffbruch. Das 1:7 gegen den SV Rot-Weiß Walldorf II war aus Sicht des Trainers schnell erzählt. “Wir waren in allen Belangen unterlegen,” stellte Zeise fest. Nach früher Führung durch Philipp Junck (2.) hätte es ein ausgeglichenes Spitzenspiel werden können. Doch zwischen der 23. und 42. Minute schossen die Gäste fünf Tore und machten damit früh den Deckel drauf. Die TSO braucht nun dringend wieder Punkte für das eigene Selbstvertrauen.

Erfolgreicher präsentierte sich die B1 beim VfB Unterliederbach in der Verbandsliga. Ein Duell im Tabellenkeller hat immer die höchste Bedeutung, umso wichtiger der Sieg für das Team von Niklas Winter. Danach sah es in der 1. Halbzeit lange nicht aus. Die Frankfurter liefen permanent an, womit die Gäste Probleme hatten. Die eigenen Chancen blieben zunächst ungenutzt, während Unterliederbach in der 38. Minute verdient in Führung ging. Umstellungen und eine scheinbar gelungene Kabinenansprache sorgten für eine völlig veränderte 2. Halbzeit. Die Turnerschaft übernahm immer mehr das Spiel, die Stimmung auf dem Platz kippte. Christos Rouselis (69.) traf per Direktabnahme zum Ausgleich. In der Schlussminute belohnte Sankara Dantse per Kopf die Gäste (80.) für die Arbeit nach dem Seitenwechsel und sicherte seinem Team drei Punkte. “Das Chancenplus war beim Gegner, vor allem die 2. Halbzeit war aber insgesamt ausgeglichen. Meine Einwechselspieler haben das Vertrauen zurückgezahlt,” war Trainer Winter glücklich.

Weitere Ergebnisse der TS-Teams

In einem Testspiel unterlag die U18 bei der JSK Rodgau II mit 1:2. Die U15 gewann ihr Pokalderby beim 1. FC Germania Ober-Roden klar mit 10:0-Toren. In einem Testspiel beim FC Germania Enkheim unterlag die C1 mit 2:5. Die C2 spielte in einem Testspiel beim FC Dietzenbach I 3:3. Ein Mix aus C2 und D1 unterlag beim SC 1960 Hanau mit 1:8 im Test. Ein weitere Testspiel verlor die C2 gegen den TSV Lämmerspiel mit 0:1. Die D1 gewann ihr Pokalderby beim FV Eppertshausen ebenfalls klar mit 11:1 Toren. Die D2 unterlag im Test der TuS Hornau II mit 5:6. Die F1 siegte beim SV Münster mit 6:3 und im Test beim 1. FC Erlensee über 3x 20 Minuten mit 4:0. Die F3 setzte sich gegen den SV Münster II mit 2:1 durch.

(Text: TS Ober-Roden)