Frankfurt-Bahnhofsviertel: Auseinandersetzung unter Mitarbeitern endet mit Messerstich

125
(Symbolbild: Kiko Camaclang auf Unsplash)

Am gestrigen Dienstagnachmittag (25.) kam es in einem Imbiss im Bereich der Münchener Straße im Frankfurter Bahnhofsviertel zu Streitigkeiten unter zwei Mitarbeitern, im Rahmen derer ein 37-jähriger Mann mit einem Messer schwer verletzt wurde. Ein Tatverdächtiger konnte festgenommen werden.

Die beiden Mitarbeiter gerieten aus noch unbekannten Gründen zunächst in einen verbalen Streit. Dieser mündete in einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein 58-Jähriger stach dabei mit einem Messer auf das Opfer ein. Der mutmaßliche Täter flüchtete nach der Tat, konnte aber im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen in der Nacht auf Mittwoch festgenommen werden. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)