Gescheiterter Fluchtversuch bei Lorsch: Polizei nimmt 53-Jährigen nach Verfolgungsfahrt vorläufig fest

88
(Symbolfoto: Dennis Weiland auf Pixabay)

Nachdem Beamte der Polizeistation Heppenheim am gestrigen Dienstagnachmittag (25.) gegen 17.30 Uhr einen Motorradfahrer auf der Kreisstraße 31 in Richtung Lorsch mit beinahe 30 km/h zu viel feststellten, wollten sie ihn anhalten und kontrollieren. Als der Biker die Beamten bemerkte wendete er und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. Sofort nahmen zwei Streifen die Verfolgung auf. Nur wenige Augenblicke später missachtete er auch die Anhaltezeichen von zivilen Fahndern, die ihm auf der gleichen Straße entgegenkamen. Er fuhr daraufhin in einen Waldweg, der aufgrund einer Schranke nicht mit Autos befahrbar war.

Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen trafen die Ordnungshüter wenige Minuten später auf das Bike und seinen Fahrer in einer Kleingartenanlage an der Nibelungenstraße. Die Beamten nahmen den 53-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn auf die Polizeistation. Da der Verdacht bestand, dass der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend entließen die Beamten den Kradfahrer, der sich nun strafrechtlich für seine Taten verantworten muss.

(Text: PM Polizei Südhessen)