Wiesbaden: Start der Kampagne „Rücksichtnahme im Verkehr“ auf digitalen Anzeigetafeln

144
Motiv Gehwege (Foto: Landeshauptstadt Wiesbaden)

Auf den dynamischen Verkehrsschildern werden ab dieser Woche Motive gezeigt, die für mehr Rücksicht im Straßenverkehr sensibilisieren sollen. Fünf verschiedene Motive appellieren an die Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer, sich im Sinne eines guten und vor allem sicheren Miteinanders im Straßenverkehr an gewisse Regeln zu halten.
„Seit einiger Zeit haben wir erfreulicherweise die Möglichkeit, von der Verkehrsleitstelle aus innerhalb kurzer Zeit Verkehrsmeldungen oder andere Informationen auf die digitalen Anzeigetafeln zu spielen und die Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer direkt zu informieren. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, mit diesem neuen Medium auch für mehr Sicherheit und Rücksichtnahme auf unseren Straßen zu werben“, erklärt Verkehrsdezernent Andreas Kowol.

Die einzelnen Motive behandeln folgende Thematiken: bei schlechten Lichtverhältnissen Licht einschalten, kein Handy am Steuer, E-Tretroller korrekt abstellen, Abstand beim Überholen von Radfahrenden einhalten und Gehwege freihalten. „Die Botschaften dieser Kampagne werden bewusst nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit freundlich gestalteten Motiven kommuniziert“, so Stadtrat Kowol weiter. „Darüber hinaus sprechen wir ausdrücklich alle Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer an, egal ob mit Auto, Motorrad, Fahrrad oder E-Tretroller.“

Die Motive wurden von der Wiesbadener Agentur Ponderosa Design entworfen. Im Stadtgebiet gibt es 30 dynamische Verkehrsschilder; 22 kleinere im Bereich des ersten Rings und acht größere an den Einfallstraßen. Diese wurden im Rahmen des Großprojekts „DIGI-V“ errichtet. Beim Bespielen der Anzeigetafeln mit Inhalten haben verkehrsbezogene Informationen Priorität; es werden jedoch auch Warnhinweise anderer Art (zum Beispiel Waldbrandgefahr) oder Veranstaltungshinweise geschaltet.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)