Biologische Vielfalt: Fast 4.000 Frühlingsblüher vor darmstadtium gepflanzt

84
(Symbolfoto: Michael Gaida auf Pixabay)

Im Bereich des im März neu angelegten langgestreckten Grünstreifens zwischen Darmbachbett und City-Ring vor dem darmstadtium, wurden nun Lücken durch Nachpflanzung verschiedener Sedum-Pflanzen und anderer an Trockenheit angepasste Arten geschlossen. Zusätzlich wurden auch Blumenzwiebeln von überwiegend einheimischen Arten gesetzt, sodass sich im nächsten Frühjahr Menschen und Insekten am Blütenangebot erfreuen können.

Umweltdezernent Michael Kolmer begrüßt das Engagement: „Fast 4.000 Blumenzwiebeln wurden insgesamt gesetzt. So trägt diese kleine Fläche nicht nur zu mehr biologischer Vielfalt, sondern auch zum verbesserten Stadtklima bei. Zudem wurde Pflanzenarten ausgewählt, die auch in sehr warmen Sommermonaten ohne Bewässerung auskommen. Fast alle Sorten sind einheimisch und sollen nicht nur zum Anschauen, sondern auch zur Nachahmung für Darmstädterinnen und Darmstädter in eigenen Gärten dienen.“

Auch Lars Wöhler, Geschäftsführer des darmstadtiums, zeigt sich erfreut: „Viele Mitarbeitende engagieren sich gerne für mehr Natur in der Stadt und haben mit dieser Aktion ein sinnvolles und schönes Projekt gefunden.“

Weitere Informationen zu den Pflanzenarten und –listen finden sich auf der Homepage der Wissenschaftsstadt Darmstadt unter www.darmstadt.de/leben-in-darmstadt/umwelt/naturschutz-und-biologische-vielfalt.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)