Stadtverwaltung Weiterstadt auf dem Fahrrad unterwegs

153
Im Bild (v.l.): Ariane Krüger (Fachdienstleitung frühe Bildung und Erziehung), Ralf Maurer (Feuerwehr), Jaqueline Kreiling (Stadtpolizei), Julia Block (Betreuung Geflüchteter). (Foto: Stadt Weiterstadt)

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Allein ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Und ein Blick auf Deutschlands Straßen zeigt: Radfahren ist in. Fast 80 Millionen Fahrräder gibt es in deutschen Haushalten, darunter rund viereinhalb Millionen E-Bikes. Laut Verkehrsministerium planen 40 Prozent der Deutschen, künftig mehr mit dem Rad zu fahren. Pluspunkte gibt es viele: Radfahren ist klimafreundlich, kostengünstig und gesund, verbessert die Luft- und Lebensqualität in unseren Städten und entlastet Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen.

Auch die Mitarbeiter*innen der Weiterstädter Stadtverwaltung steigen regelmäßig auf das Rad. Dafür wurden 2021 bereits vier E-Bikes, sechs Lastenräder und drei Speziallastenräder angeschafft. Diese Fahrräder erfreuen sich so großer Beliebtheit, dass in diesem Jahr weitere zwei Lastenräder, drei E-Bikes und sechs Speziallastenräder angeschafft wurden. Gefördert wurden die Fahrräder durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt können sich für ihre Dienstwege die Fahrräder ausleihen. Die Feuerwehr und die Hausmeister wurden Lastenfahrrädern ausgestattet, die Stadtpolizei ist mit dem E-Bike unterwegs und die Speziallastenräder stehen den kommunalen Kindergärten für Ausflüge und Transporte zur Verfügung.

(Text: PM Stadt Weiterstadt)