Niederursel: Jobcenter-Mitarbeiter mit Messer bedroht

187
(Symbolbild: Kiko Camaclang auf Unsplash)

Zwei Mitarbeiter des Jobcenters in Frankfurt-Niederursel wurden am gestrigen Mittwochmorgen (2.) mit einem Messer bedroht. Durch deren besonnenes Handeln konnte die Situation entschärft werden. Polizisten nahmen den Täter fest.

Ein 34-Jähriger erschien gegen 9.30 Uhr am Jobcenter und beschwerte sich über einen nicht funktionierenden Lebensmittelgutschein. Ein 33-jähriger Sachbearbeiter der Behörde sprach mit dem Beschwerdeführer im Eingangsbereich des Gebäudes. Im Laufe des Gesprächs wurde der 34-Jährige jedoch zunehmend aggressiv und richtete ein Messer gegen den Sachbearbeiter mit den Worten “wenn du nicht machst, was ich sage, passiert was”. Der Täter bedrohte ebenfalls einen 49-jährigen Sicherheitsmitarbeiter. Sowohl der Sachbearbeiter als auch der Sicherheitsmitarbeiter reagierte besonnen. Sie begaben sich unter einem Vorwand in das Gebäude, verriegelten die Tür und alarmierten die Polizei.

Die eingesetzte Funkstreife nahm den am Eingang wartenden Täter fest. Bei der Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass gegen diesen auch noch ein offener Haftbefehl bestand. Der 34-Jährige wurde daher in eine umliegende JVA eingeliefert und muss sich nun wegen des Verdachts der Bedrohung verantworten.

(Text: PM Polizei Frankfurt)