Wiesbaden: Autofahrer weicht Hund aus und prallt gegen Ampel

131
(Symbolfoto: Hans Braxmeier auf Pixabay)

Am gestrigen Mittwochmorgen (2.) sorgte ein freilaufender Hund in der Frankfurter Straße in Wiesbaden für einen Verkehrsunfall.

Gegen 7 Uhr befuhr ein 44-Jähriger mit einem Mercedes die Frankfurter Straße in Richtung Stadtmitte, als im Kreuzungsbereich Langenbeckplatz / Lessingstraße plötzlich ein Hund auf die Fahrbahn lief. Der Autofahrer wich dem Tier nach links aus. Trotz einer gleichzeitigen Gefahrenbremsung prallte der Mercedes in der Folge gegen ein Verkehrsschild sowie eine dahinter befindliche Ampel.

Beides wurde durch den Zusammenstoß mit dem Pkw zerstört, sodass sich der Gesamtschaden auf schätzungsweise 70.000 Euro summiert. Der Mercedes musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Hund konnte nicht mehr ausfindig gemacht werden. Er soll groß gewesen sein und ein dunkles Fell gehabt haben.

Das 1. Polizeirevier bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen sowie Personen, die Angaben bezüglich des Hundes machen können, sich unter (0611) 345 – 2140 zu melden.

(Text: PM Polizei Westhessen)