Frankfurt-Bahnhofsviertel: Sexueller Übergriff endet in Raub

138
(Symbolfoto: Alexas_Fotos auf Pixabay)

Am Mittwochabend (2.) ereignete sich in der Taunusanlage ein sexueller Übergriff mit anschließenden Raub, bei dem ein Mann gewaltsam die Wertsachen einer 27-jährigen Frau erlangte.

Die Geschädigte befand sich gegen 21:30 Uhr in der Grünanlage der Taunusanlage. Offenbar verfolgte sie zu diesem Zeitpunkt ein Mann und verwickelte die 27-Jährige in ein Gespräch. Nachdem der Mann zurückgewiesen wurde, umklammerte er die Geschädigte mit beiden Armen von hinten, berührte sie sowohl an den Brüsten als auch am Intimbereich. Nach einem kurzen Gerangel stieß er die 27-jährige Frau zu Boden und entriss dabei ihre Handtasche. Der Mann flüchtete durch die Taunusstraße in unbekannte Richtung.

Die Geschädigte konnte im Nachgang ihr Smartphone orten. Dies führte zur Festnahme von drei Männern, die mutmaßlich das zuvor geraubte Mobiltelefon vom Täter erwarben. Die drei Männer im Alter von 46 bis 52 Jahren müssen sich nun wegen des Verdachts der Hehlerei verantworten.

Täterbeschreibung: Ca. 180 Zentimeter groß, ca. 30 Jahre alt, schmale Statur, blonde nackenlange Haare und ein blonder ungepflegter Vollbart. Er war bekleidet mit einer dunklen Regenjacke mit Kapuze und einer dunklen Hose.

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Rufnummer 069/755 10400 in Verbindung zu setzen oder sich bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

(Text: PM Polizei Frankfurt)