Unfall auf K174 bei Rodgau: Schwerverletzte Frau aus Fahrzeug befreit

188
(Symbolfoto: Freepiks)

Am heutigen Freitagmorgen (4.) kam es gegen 5.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 174 bei Rodgau, wobei eine 43 Jahre alte Frau aus Hanau in ihrem Peugeot eingeklemmt und durch Unterstützung der Feuerwehr befreit wurde.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr ein 28-jähriger Alzenauer in seinem BMW die Kreisquerverbindung von Dietzenbach kommend in Richtung Seligenstadt. Zwischen der Rodgau-Ring-Straße und der Bundesstraße 45 in Höhe der dortigen S-Bahn-Überführung geriet der BMW-Fahrer mit seinem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit dem Peugeot der Hanauerin. Der Peugeot wurde durch den Zusammenprall auf die Leitplanke geschleudert. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer, der hinter der Frau fuhr, verunfallte mit dem Peugeot.

Die Hanauerin wurde schwer verletzt von der Feuerwehr Rodgau aus ihrem Fahrzeug befreit und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die beiden Fahrer wurden ebenfalls mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gefahren.

Da der Verdacht bestand, dass der Unfallverursacher unter Drogeneinfluss unterwegs stand, musste dieser eine Blutprobe abgeben. Zudem stellten die Beamten im Fahrzeug aufgefundene Betäubungsmittel sicher; die Ermittlungen dahingehend dauern noch an.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro. Die Kreisquerverbindung wurde während der Unfallaufnahme für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

Zeugen des Unfalls melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104/6908-0.

(Text: PM Polizei Südosthessen)