Wiesbaden: Gegenstände aus Wohnungsfenster geworfen und anschließend Widerstand geleistet

114
(Symbolfoto: cocoparisienne auf Pixabay)

Ein 59-jähriger Mann in Wiesbaden hat am Mittwochabend (2.) aus seiner Wohnung in der Straße “Kleine Kirchgasse” diverse Gegenstände auf die Straße geworfen und anschließend Widerstand geleistet.

Der Polizei wurde gegen 18.20 Uhr mitgeteilt, dass ein Mann aus dem 3. Stock eines Wohnhauses häusliches Inventar werfen würde. Die Polizeikräfte konnten den Randalierer in seiner Wohnung festnehmen. Im Rahmen der Festnahme wurde der 59-Jährige leicht verletzt. Als er dann von seiner Wohnung durch das Treppenhaus zu dem verständigten Rettungswagen gebracht werden sollte, habe sich der Mann zur Wehr gesetzt und eine eingesetzte Beamtin durch einen Tritt leicht verletzt.

Da sich der 59-Jährige offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er nach einer Behandlung in einem Krankenhaus einer Fachklinik überstellt. Durch die herabgeworfenen Gegenstände sind keine Menschen verletzt worden. Es wurde jedoch offensichtlich eine Taube getroffen und getötet. Darüber hinaus wurden zwei Blumenkübel beschädigt.

(Text: PM Polizei Westhessen)