Darmstadt: Heizen mit Holz – aber richtig

96
(Symbolfoto: Myriams-Fotos auf Pixabay)

Wer mit Holz heizt, sollte dies so tun, dass der Brennwert gut ausgenutzt und die Luft mit möglichst wenig Schadstoffen belastet wird. Darauf hat jetzt Umweltdezernent Michael Kolmer hingewiesen.

Nach dem überdurchschnittlich warmen Oktober werden in den kommenden Tagen die Temperaturen herbstlich, und die Heizsaison startet endgültig. Vor dem Hintergrund der aktuellen Lage ist die Nachfrage nach dem Brennstoff Holz als Alternative zu Gas bundesweit in den letzten Monaten stark angestiegen. Anders als Gas verbrennt Holz allerdings mit deutlich höheren Emissionen etwa an Feinstaub und Ruß.

Beschwerden wegen Geruchsbelästigungen

„Bereits in den vergangenen Jahren hat es vermehrt Beschwerden wegen Geruchsbelästigungen gegeben, die von Kamin- oder Kachelöfen aus der Nachbarschaft ausgehen. Klar ist, dass durch die Notwendigkeit, Gas einzusparen, auch in Darmstadt in diesem Winter mehr Holz verheizt werden wird“, betont Umweltdezernent Kolmer. „Ich appelliere daher an alle Nutzerinnen und Nutzer von Holzöfen, dafür zu sorgen, dass diese möglichst effizient und schadstoffarm betrieben werden.“

Wichtig sei dabei, nur trockenes, mindestens ein bis zwei Jahre gelagertes Holz zu verwenden. Der Ansturm auf die Forstämter in diesem Jahr zeige den hohen Bedarf an Brennholz. Allerdings dürfe das, was dieses Jahr geerntet wurde erst im nächsten oder übernächsten Jahr verwendet werden, so Kolmer. „Wichtig zu wissen: In der Phase des Anzündens der Öfen entstehen die meisten Schadstoffe. Es gibt für Scheitholzöfen zwei Anheizmethoden. Hier ist das Anheizen von oben zu empfehlen, da es die emissionsärmere Variante darstellt. Auf alle Fälle“, so Kolmer, „sollte man die Hinweise in der Bedienungsanleitung des Ofens beachten.“

Wie Kamine und Kachelöfen bestmöglich betrieben werden können, ist anschaulich in einer Broschüre des Umweltbundesamtes zusammengefasst worden, die im Internet unter www.umweltbundesamt.de/publikationen/heizen-holz zum Download zur Verfügung steht. Auch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. bietet unter mediathek.fnr.de/broschuren/bioenergie/feste-biobrennstoffe/heizen-mit-holz-so-geht-s-richtig.html eine Handreichung an.

Weitergehende Fragen beantworten gern auch die Fachleute im Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)