Oberursel-Oberstedten: Gassigänger von Betrunkenem angegriffen

120
(Symbolfoto: Dominik Kempf auf Unsplash)

Am Sonntagabend (6.) ist ein Spaziergänger auf einer Gassirunde in der Feldgemarkung von Oberursel-Oberstedten von einem Unbekannten attackiert worden.

Ein 50-Jähriger aus Oberstedten war gegen 17.45 Uhr mit seinem Hund auf einem Feldweg südlich des Grünwiesenwegs unterwegs, als in der Nähe der dortigen Kleingärten ein Mann auf ihn zuglaufen sei. Dieser habe begonnen, den 50-Jährigen zu würgen und soll ihn mit dem Tode bedroht haben. Der augenscheinlich stark alkoholisierte Täter, der in Begleitung zweier weiterer Männer war, habe dies erst unterlassen, als seine Begleiter ihn dazu aufforderten. Der Geschädigte flüchtete daraufhin nach Hause. Der verständigte Rettungsdienst brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 60 bis 65 Jahre alten und circa 180 Zentimeter großen Mann mit grauem Haar, Dreitagebart und Brille gehandelt haben. Er sei dunkel gekleidet gewesen und habe einen schwarzen Mischling bei sich gehabt. Einer der Begleiter, die beide ebenfalls alkoholisiert gewirkt haben sollen, habe ein ähnliches Alter und weißes Haar gehabt. Wie auch der zweite Begleiter, zu dem keine nähere Beschreibung vorliegt, habe er eine Campinglaterne mitgeführt.

Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen sowie Personen, die Hinweise auf die Identität der beschriebenen Männer geben können, sich unter (06172) 120-0 zu melden.

(Text: PM Polizei Westhessen)