Mann mit Schreckschusswaffe löst Polizeieinsatz aus

103
Polizist in Uniform.
Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Wegen des Verdachts der Bedrohung wird sich ein 78 Jahre alter Mann zukünftig strafrechtlich verantworten müssen. Der Darmstädter steht im Verdacht am Donnerstagabend (10.11.) einen 24-Jährigen unter Vorhalt einer Schreckschusswaffe bedroht zu haben, woraufhin die Polizei alarmiert und ein größerer Einsatz in der Eckhardtstraße ausgelöst wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der junge Mitarbeiter einer Telefonfirma gegen 20 Uhr bei dem älteren Anwohner geklingelt. Aus noch nicht bekannten Gründen, die derzeit Gegenstand der andauernden Ermittlungen sind, soll der Senior hierauf sofort unter Vorhalt der Schreckschusspistole und mit drohenden Worten den Mann aufgefordert haben zu gehen.

Die herbeigeeilten Beamtinnen und Beamten trafen den von Zeugen beschriebenen Tatverdächtigen vor Ort an und stellten seine Schreckschusspistole sicher. Das Kommissariat 10 ist nun mit dem Fall betraut und hat ein Verfahren eingeleitet. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern derzeit an.

Für die Dauer des Einsatzes war der Bereich Eckhardtstraße weiträumig gesperrt.

(Text: PM Darmstadt-Nord)