Neunte Niederlage in Folge für SV Münster I

132
(Symbolfoto: Gerhard G. auf Pixabay)

Dersim Rüsselsheim – SVM 4:2 (0:2)

Die Vorzeichen haben erahnen lassen, dass die Partie beim Tabellenschlusslicht keine Einfache wird. Zu der ohnehin langen Ausfallliste gesellten sich die in der Vorwoche verletzungsbedingt ausgewechselten Talmiz Butt und Jens Ries, zudem stand der reaktivierte Routinier Nils Wolf ebenfalls nicht zur Verfügung. So kam Hasan Kaya zu seinem ersten Einsatz in der Verbandsliga und das auch gleich in der Startelf.

Der SV Münster legte munter los. Man merkte, dass die Jungs trotz der widrigen Umstände unbedingt einen Erfolg mit nach Hause nehmen wollten. Bereits in der 6. Minute durften die mitgereisten Anhänger das erste Mal jubeln. Nach seiner abgesessenen Rotsperre stand Mehmet Yildirim nach einer Ecke genau richtig und konnte die 0:1-Führung erzielen. Im weiteren Verlauf der Ersten Hälfte hatten die Jungs etliche Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen, doch gelang dies erst in der 40. Minute durch einen erfolgreich abgeschlossenen Sololauf durch Tareq Hamed. Mit der 0:2-Führung ging es dann in die Pause. Die Gastgeber hatten in der ersten Hälfte durchaus auch Möglichkeiten, jedoch verfehlten diese das Ziel oftmals sehr weit und insgesamt schienen die Bemühungen relativ harmlos.

Das änderte sich unmittelbar nach Wiederanpfiff. In der 46. ahndete der Unparteiische eine Aktion im 16er des SVM als strafstoßwürdig, welchen D. Halilovic zum 1:2 verwertete. Und plötzlich war sie wieder da, die Verunsicherung, die sicher auf die schwachen Ergebnisse der letzten Wochen zurückzuführen ist, machte sich augenscheinlich in den Köpfen wieder bemerkbar. Man brachte Rüsselsheim somit zurück ins Spiel und im weiteren Verlauf gar auf die Siegerstraße. Zwei Torwartpatzer und ein weiterer Strafstoß sorgten für endlos lange Gesichter auf Münsterer Seite. Am Ende stand es 4:2 für Dersim und man musste sich mit der neunte Niederlage in Folge auf den Heimweg begeben.

Kommenden Sonntag (20.) startet bereits die Rückrunde. Um 15 Uhr ist Anstoß beim SC Dortelweil.

SV Kickers Hergershausen – SVM II 3:1 (2:1)

Der Personalmangel bei den Aktiven macht sich natürlich auch bei der Zweiten bemerkbar, so dass in Hergershausen Coach Marcel Hausmann nicht nur von der Seitenlinie Anweisungen gab, sondern im Verlauf des Spiels auch selbst als aktiver Spieler eingreifen musste. Aber auch hier gingen die Jungs zunächst in Führung.  A-Jugendspieler Adrian An Huef zielte aus 30 Meter genau in den Winkel und sorgte mit einem Traumtor nach sieben Minuten für die Führung. In der 38. Minute verursachte man einen unnötigen Freistoß im Halbfeld. Gepaart mit einem Patzer unseres Torwarts, sorgte dieser für den Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff sah dann der Unparteiische als Einziger auf dem Sportplatz ein Foulspiel 18 Meter vor dem SVM-Tor. Dessen Ausführung schlug zum 2:1 für Hergershausen ein. Nach der Pause war die Partie umkämpft, jedoch mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Einzig Hergershausen schloss in der 83. Minute einen Konter erfolgreich zum 3:1 ab, welcher dann auch den Endstand markierte.

Am kommenden Sonntag startet auch in der Kreisliga A Dieburg bereits die Rückrunde. Wie am ersten Spieltag sind die Jungs auch hier wieder spielfrei und greifen erst am Sonntag, 27. November, gegen den PSV Groß-Umstadt wieder ins Geschehen ein.

Eine Zwischenbilanz – Ende der Qualifikationsrunde im Jugendfußball

Mit dem Beginn der Herbstferien endete die Qualifikationsrunde für die E-. D-,C- und B-Junioren. Diese Qualirunde wird in einer einfachen Runde gespielt. Gemäß den Platzierungen dabei, werden alle Mannschaften in bestimmte Leistungsklassen eingeteilt.

Der Nachwuchs schnitt dabei nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ sehr gut ab. Zur folgenden Hauptrunde mit Hin – und Rückspiel konnte man sogar noch eine BII nachmelden und hat somit sage und schreibe 15 Mannschaften am Start.

Mit 15 gemeldeten Mannschaften ist man Spitze auf Kreisebene. Wir haben trotz Corona einen Spielerzuwachs zu verbuchen. Allerdings fehlt es an den notwendigen Betreuern und Trainern. Besonders bei der D-, C- und B-Jugend geht es nur dadurch, dass die derzeitigen Betreuer und Trainer eine große Mehrbelastung auf sich nehmen.

Außer der B-Junioren schafften es die 1er-Mannschafren jeweils in die höchste Spielklasse im Kreis. Hier im einzelnen die Spielklassen: E III in Kreisklasse 3 (KK 3), EII in KK 1, EI in der Kreisliga, DII in der KK 3, D1 in der Kreisliga, C III in der KK 2, C II in der Kreisliga. BII in der KK 2 und die BI in der KK 1. Bei der C- bis A-Jugend wird kreisübergreifend mit dem Odenwaldkreis zusammengespielt, was aufgrund der geringen Mannschaftszahlen von Nöten ist.

Die Kleinsten – G- und F-Junioren – bestreiten Spielfeste im Funino-Modus. Die F-Junioren zusätzlich eine normale Spielrunde im FairPlay-Modus.

Die A-Jugend spielt eine ganzjährige Runde mit nur einer Klasse, weil es im Kreis Dieburg und Odenwald nur noch 12 (7+5) A-Jugend-Mannschaften gibt.

Aushängeschild der SV-Jugend ist die C-Jugend, die in der Gruppenliga auf Bezirksebene (jahresübergreifend) und dort eine sehr gute Rolle spielt.

(Text: PM Sportverein 1919 Münster)