Überzeugender Auswärtssieg für Herren I der HSG EMU

112
Symbolbild - Handball auf dem Hallenboden (Foto: Pixabay)

HSG Aschafftal II – Herren I 18:28 (8:13)

Die Herren I der HSG EMU haben gegen die HSG Aschafftal II den zweiten Auswärtssieg dieser Saison eingefahren. Damit stehen die Handballer aus Eppertshausen, Münster und Urberach in der Bezirksliga A mit 7:7 Punkten aktuell auf dem vierten Tabellenplatz.

In der Abwehr hatte die HSG EMU zunächst keinen Zugriff. Die Gäste drehten dann aber innerhalb von fünfeinhalb Minuten einen knappen Rückstand mit einem 3:0-Lauf in eine 5:3-Führung (9. Minute). Das Team von Trainer Christian Simon kämpfte sich immer besser in die Partie. Nachdem die Gäste in der 19. Minute durch einen Treffer von Kreisläufer Julian Fischer mit vier Toren in Führung gingen (5:9), sah sich Aschafftal gezwungen eine Auszeit nehmen zu müssen.

Doch die Herren I ließen sich von der Unterbrechung nicht beirren und bauten ihren Vorsprung sogar noch weiter aus (5:13, 28.). Sie überzeugten in der Deckung: In 25 Minuten nur zwei Gegentore! Wenn etwas aufs Gäste-Gehäuse kam, war Torhüter Jacob Spanheimer oft zur Stelle. Vorne fanden sie gute Lösungen. In der Schlussphase der ersten Hälfte agierte die „Erste“ dann aber fahrig und lud die Hausherren zu drei schnellen Treffern ein (8:13, 30.).

Der Start in Durchgang zwei gehörte ganz klar der HSG EMU. Mit einem 6:1-Lauf setzten sich die Herren I weiter ab: Sie führten in der 42. Minute erstmals mit zehn Toren (9:19). In der 50. Minute lag die HSG EMU mit zwölf Toren vorn (10:22) – die höchste Führung im Spiel. In der Schlussphase wechselte Gäste-Trainer Christian Simon noch ein wenig durch. Aschafftal II konnte nur noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Für die HSG dabei: Jacob Spanheimer, Robin Frank; Felix Helfenstein (2), Julian Fischer (5), Simon Schwarzkopf (2), Till Wagner (4), Jörn Fischer (3), Dominik Roth (1), Jonas Rebel (2/1), Christian Kreher (3), Michel Melzer (5), Christopher Ries (1)

Die Herren I haben nun eine Spielpause – bis zum 27. November: Am „Tag der Feuerwehr“ empfangen sie die HSG Odenwald II in der Halle Urberach (18 Uhr).

Damen – TV Bürgstadt 26:33 (12:17)

Die HSG EMU kam trotz klar vergebener Torchancen in den ersten Minuten gut ins Spitzenspiel gegen den TV Bürgstadt. Die Gegner legten zunächst die Tore vor, doch die HSG konnte den Anschluss halten. Die Damen kamen immer wieder gut ran und erkämpften sich in der elften Minute auch das erste Mal eine Führung (8:7). In den nächsten Minuten konnte der Vorsprung von einem Tor beibehalten werden.

Nach einer Auszeit der Gäste, hat die HSG den Faden verloren und so zog der TV mit einer Sieben-Tore-Serie bis zur 25. Minute an den Gastgeberinnen vorbei (9:15). Anschließend hat sich die HSG EMU wieder gesammelt und versucht an der vorigen Leistung anzuknüpfen. Sie konnten den Rückstand bis zur Halbzeit jedoch nur um ein Tor verringern (12:17).

Die Damen der HSG EMU kamen mit einer defensiven Abwehr aus der Pause. In dieser Formation kassierte die Heimmannschaft jedoch in kürzester Zeit vier Gegentore durch schnelles Spiel des TVB (14:21). In der 36. Minute stellte die HSG daher wieder auf eine offensivere Abwehr um. Durch die dadurch gewonnene Stabilität, hat die HSG einen Sieben-Tore-Lauf hingelegt und zwang so die Gäste zu einer Auszeit (19:21).

Das Timeout sorgte bei der Heimmannschaft für einen Stabilitätsverlust in der Abwehr und eine Anhäufung technischer Fehler im Angriff. Hierdurch konnten sich die Gäste wieder weiter absetzen. Auch eine Auszeit der HSG EMU in der 45. Minute, konnte keine Wende mehr hervorbringen.

Der TV Bürgstadt zeigte seine Cleverness und konnte so zum Schluss einen klaren Sieg mitnehmen (26:33). Dennoch blickt die HSG nach dem Spiel positiv auf die nächsten Spiele und kann viele gute Phasen mitnehmen und aus den schwächeren wichtige Erkenntnisse ziehen.

Für die HSG dabei: Yana Grießmann; Emily Eilers (9/5), Katharina Erhardt, Sarah Spanheimer (2), Anja Kaiser (6), Lea Tautz, Leonie Poth (4), Clarissa Klünder, Lucy Wolff (2), Annika Fell (1), Ronja Schneider (2), Carina Vey

Am kommenden Sonntag, den 19. November, spielen die Damen der HSG EMU auswärts gegen die HSG Aschaffenburg (17 Uhr).

A-Junioren – JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 27:30 (14:13)

Im Heimspiel gegen die JSG Groß-Umstadt zeigte die A-Jugend der HSG EMU eine gute Abwehrleistung und konnte dadurch das Spiel ausgeglichen gestalten. Der Gastgeber führte zur Pause mit 14:13.

In der zweiten Halbzeit vergab die HSG EMU jedoch freie Torchancen und machte zu viele technische Fehler, sodass der Gegner bis auf sechs Tore davon zog.
Die HSG EMU kämpfte bis zur letzten Minute und konnte den Spielstand zumindest noch auf 27:30 verkürzen.

Jetzt gilt es das Spiel zu verarbeiten und sich auf das nächste Heimspiel am 27. November vorzubereiten.

Für die HSG dabei: Enno Ellger, Luca Flott; Taylor Hörhold (1), Leon Vieth (1), Fynn Müller (6/1), Jonah Hörhold (7), Tim Frank (3), Jonas Schmidt (6), Phillip Berner (2), Christoph Becker, Nils Neidig (1).

E-Junioren – HSG Sulzbach/Leidersbach 14:8 (7:5)

Am vergangenen Sonntag trat die E-Jugend der HSG EMU gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach an. Die HSG Sulzbach/Leidersbach hat ihr bisher einziges Spiel an Toren gewonnen, aber aufgrund der Multiplikator-Regelung der Anzahl der Torschützen verloren – also ein sehr ernst zu nehmender Gegner. Es galt den ersten Platz zu verteidigen.

Die HSG EMU hätte, bevor die Gäste in der siebten Minute ihre erste Chance zu ihrem ersten Tor nutzte, schon 6:1 in Führung liegen können, aber es stand nur 2:1. Sulzbach/Leidersbach nutzte die eigenen Chancen und führte in der 17. Minute mit einem Tor (4:5). Die E-Jugend der HSG EMU drehte diesen Rückstand dann aber in eine 7:5-Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit nutzten die Gastgeber ihre Chancen und innerhalb von nur drei Minuten stand es 11:5 für die HSG EMU. Bis zur 36. Minute erzielten beide Teams jeweils nur drei Tore, da hinten dicht gemacht wurde. Im gesamten Spiel hat unser Torhüter Nepomuk Sterkel insgesamt acht Würfe abgewehrt, darunter auch einen Penalty. Am Schluss siegte die HSG EMU verdient mit 14:8 und hat die Tabellenführung mit vier Punkten gegenüber dem Tabellenzweiten ausgebaut.

Für die HSG dabei: Nepomuk Sterkel; Daniel Bauer, Kamil Matyssek (4), Jan Wrobel (2), Lion Thom, Paul Klemm (2), Samuel Krug, Maximilian Wild, Lenni Gotta, Henri Schaer (5), Leander Kandler (1), Jonas Krüper, Luca Hirchak.

Das letzte Spiel in diesem Jahr findet am 11 Dezember (16.30 Uhr in Eppertshausen) gegen den Tabellendritten Kirchzell/Bürgstadt statt, die im Hinspiel 18:13 besiegt wurden.

HSG EMU ruft neue Mädchenhandball-Mannschaft ins Leben

Um den Mädchensport in der Region zu fördern, gründet die HSG EMU (Handball-Spielgemeinschaft aus Eppertshausen, Münster und Urberach) eine neue Mädchenhandball-Mannschaft. Gesucht werden Mädchen, die mindestens sechs Jahre alt sind.

Die HSG EMU bietet dienstags ein Schnuppertraining an von 16 bis 17 Uhr in der Halle Urberach. Los geht’s am 22. November. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Weitere Infos gibt es auf der Homepage der HSG EMU www.hsg-emu.de oder mit einer E-Mail an jugend@hsg-emu.de.

(Text: PM HSG EMU)