Erik I. und Stephanie V. regieren das Narrenvolk in Rodgau

167
Das närrische Volk freut sich über das neue Prinzenpaar: Erik I. und Stephanie V. (Foto: ah)

Mit viel Elan stürzen sich die Fastnachter des JSK/S.K.G. Rodgau in die neue Kampagne. Bei der „Ufftakt-Gala“ in der Aula der Georg-Büchner-Schule gelang es dem „Ufftaktkreischer“ Götz Schwarz ganz schnell, auch den letzten Narren aufzuwecken und das Programm des Abend enthielt alles, was zu einem gelungenen Abend gehört – gekonnte Tänze und brillante Vorträge.

Die „Ufftakt-Show“ enthüllte da auch das neue Kampagnenmotto: „Ihr Narren macht Euch all’ bereit für Helden aus der Jugendzeit“. Spannend wurde es natürlich, als das neue Prinzenpaar inthronisiert wurde. Schon immer schauten die JSK-Narren über den „Ortstellerrand“ hinaus und diesmal war das Auge wieder auf Dudenhofen gefallen. Erik I. (Stenger) und Stephanie V. (Weimer) werden das närrische Rodgauer Volk bis zum Aschermittwoch regieren.

Prinz Erik wurde zwar am 29. September 1995 in Seligenstadt geboren, war aber Spross einer Familie, die schon seit Generationen in Dudenhofen lebte. Er ging in Dudenhofen auf die Grundschule, anschließend wechselte er auf die Oswald-von-Nell-Breuning Gesamtschule in Ober-Roden und machte dort sein Abitur. Dem folgte das Studium in Maschinenbau in Darmstadt und zur Zeit schreibt er seine Masterarbeit. Fußball war seine erste Leidenschaft und er spielte schon bei den Bambinis des TSV Dudenhofen. Erleben durfte er bereits einen Fallschirmsprung aus 4000 Meter Höhe und das Tauchen entlang eines Riffs in zehn Meter Tiefe. Auch die stundenlangen Fahrten auf seinem Motorrad genießt er, soweit Ausbildung und Fußball ihm Zeit lassen. Den Kontakt zur Fassenacht brachte ihm Prinzessin Stephanie, die er 2017 auf dem Fußballplatz kennenlernte und mit der er jetzt schon seit vier Jahren in Dudenhofen zusammenlebt.

Prinzessin Stephanie ist zwar am 27. Mai 1993 in Frankfurt geboren, aber bald ging es heim zur Familie in Dudenhofen. Mit 7 Jahren war ihr tänzerischer Startschuss beim TSV Dudenhofen und der Tanz lässt sie bis heute nicht los. Die fanfahrenspielenden Eltern wurden Mitglied bei der Guggemusik und Stephanie dann mit 13 Jahren Teil einer TGW-Mannschaft bei der TGS Jügesheim und lernte dort die ersten Fastnachtsfreunde kennen. Bei der ersten TGS-Fastnachtssitzung, die sie erlebte, begann ihre Liebe zu den Marionetten. 2008 durfte sie erstmals auf einer großen Sitzung tanzen und nach der ersten aktiven Kampagne wurde sie direkt bei den Gugisheimer aufgenommen. 2011 ging ihr erster Fastnachtstraum in Erfüllung – die Premiere bei den „ Marionetten“. Dazu kam dann auch noch der regelmäßige Auftritt bei den Singsang-Mädels. Gesang und und Schauspielerfahrung durfte sie vorher schon ersatzweise bei den „Bachbriggerbarbambeler“ und den „Prosecco Singers“ der TGS-Hausfrauensitzung sammeln. Aber bei den Marionetten blieb es nicht nur beim Mittanzen.

Christopher und Stefanie, die damaligen Trainer der „Marionetten“, erkannten ihr Potenzial und fragten, ob sie nicht die Tanzgruppe mittrainieren wolle, was sie dann ab 2015 tat. In der Kampagne 2017/18 übernahm sie dann allein das Training der Gruppe. Erfahrung als Trainerin konnte sie schon vorher bei den „Die Rodau Hippers“ sammeln.

Ein weiteres Highlight war für sie die Moderation bei der „Girls Night out“- Frauensitzung. Von Beruf ist Prinzessin Stephanie Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bei der Allianz. Dass beide schon jetzt eine große Fangruppe haben, zeigte sich bei der Vorstellung. Frenetisch wurden sie bejubelt und fähnchenschwingend vom ganzen Saal begrüßt.

(Text: ah)