13-Jähriger in Wiesbaden beraubt

68
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

In der Albrecht-Dürer-Straße in Wiesbaden wurde einem 13-jährigen Jugendlichen am gestrigen Dienstagabend (22.) Bargeld geraubt.

Nach Angaben des Geschädigten sei er gegen 19 Uhr vor dem Seiteneingang eines Hauses zunächst von einem 13 bis 16 Jahre alten Jungen angesprochen und im weiteren Verlauf unter Vorhalten eines Messers aufgefordert worden, seine Wertsachen herauszurücken. Nachdem der 13-Jährige dem Räuber daraufhin das mitgeführte Bargeld übergeben habe, sei dieser mit der Beute zu Fuß geflüchtet. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ohne Erfolg.

Der Räuber soll etwa 13 bis 16 Jahre alt sowie circa 1,65 Meter groß gewesen sein und einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Winterjacke sowie eine dunkle Cargo-Hose getragen haben. Er sei maskiert gewesen und habe die Kapuze des Pullovers über den Kopf gezogen gehabt. Vor der Tat soll der Räuber in Begleitung eines etwa gleichaltrigen, circa 1,60 Meter großen, blonden Mädchens gewesen sein, welches eine weiße Winterjacke getragen habe. Etwa 15 Minuten später kam es dann in der Friedrich-Naumann-Straße zu einem versuchten Raub zum Nachteil eines 38-jährigen Mannes, wobei der Täter ebenfalls ein Messer als Drohmittel eingesetzt habe. Der Geschädigte ergriff in diesem Fall jedoch die Flucht, so dass der Räuber leer ausging. Der gescheiterte Räuber wurde als circa 16 bis 23 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schmächtig beschrieben. Er habe eine dunkle Jacke mit gesteppter Kapuze und eine dunkle Hose getragen.

Mögliche Zeuginnen oder Zeugen der beiden Vorfälle sowie Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

(Text: PM Polizei Westhessen)