Verfolgungsfahrt zwischen Hattersheim und Frankfurt: Gefährdete Fußgänger gesucht

95
(Symbolfoto: jeshoots auf unsplash)

Ein berauschter Autofahrer ohne Führerschein ist in der Nacht von Freitag (18.) auf Samstag (19.) bei Hattersheim vor der Polizei geflohen, konnte aber festgenommen werden.

Eine Streife der Autobahnpolizei wollte gegen 1.20 Uhr einen blauen Audi kontrollieren, da er mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte auf der A 66 unterwegs war. Der Fahrer missachtete allerdings die Anhaltezeichen und wendete sein Fahrzeug, nachdem die Fahrzeuge bei Zeilsheim von der Autobahn abgefahren waren. Im Anschluss raste er in Richtung Zeilsheim davon. Die Streife nahm die Verfolgung auf. Der Audi floh durch Zeilsheim und Sindlingen, überholte einen Linienbus mit hoher Geschwindigkeit und gefährdete in der Sindlinger Bahnstraße einen Fußgänger, der gerade einen Zebrastreifen nutzen wollte, aber rechtzeitig auf den Bürgersteig zurücktrat. Die Fahrt ging weiter bis nach Hattersheim, wo auch ein Fußgänger an einem Zebrastreifen gefährdet wurde.

Schließlich konnte der Audi von Beamten der Autobahnpolizei und einem Frankfurter Streifenwagen gestoppt und der Fahrer festgenommen werden. Der 18-Jährige aus Straßburg stand offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe entnommen, das Mobiltelefon und der Audi sichergestellt sowie eine Sicherheitsleistung erhoben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 18-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Polizei bittet Zeugen der Verfolgungsfahrt und insbesondere die gefährdeten Fußgänger, sich unter der Rufnummer 0611/ 345-4140 zu melden.

(Text: PM Polizei Westhessen9