Hit Radio FFH besucht Waldkindergarten der AWO Obertshausen

175
Theo, Erzieher Wolfgang Appl, Simon und Lotte lassen sich das biologisch-vegetarische Mittagessen schmecken. (Foto: AWO Obertshausen)

Zwischen Groß und Klein fand kürzlich eine überraschende Begegnung statt. Colin Mahnke, Reporter des hessischen Hit Radio FFH, besuchte die Wildgänse-Gruppe des Wald- und Naturkindergartens der AWO Obertshausen, die ihr Zuhause in der Nähe des Hirschgeheges auf dem Gelände des Wildparks Alte Fasanerie in Klein-Auheim hat.

In Erfahrung bringen wollte er, wie dem Nachwuchs das vegetarische Mittagessen schmeckt. Ein langgezogenes „Jaaa“ tönte aus den Kinderkehlen von Lotte, Simon und Theo auf die Frage des Reporters, ob das Essen denn lecker sei.

„Seit Gründung des ersten Waldkindergartens der AWO Obertshausen vor 20 Jahren wird bei uns biologisch-vegetarisches Mittagessen angeboten“, informierte Hannah Gleißberg aus dem Team der Fachbereichsleiterinnen. „Durch das vegetarische Essen können wir den Kindern zusätzlich einen nachhaltigen Umgang mit der Natur und die Liebe zur Natur nahebringen.“ „Für die Ausgewogenheit und altersgerechte Zusammensetzung des Essens bürgt die Zubereitung in der hauseigenen Küche des AWO Horst-Schmidt-Hauses in Heusenstamm, die zudem zertifiziert ist“, sagte Hannah Gleisberg.

Auslöser für das Kurzinterview war ein Thementag bei Hit Radio FFH zur Entscheidung des Gemeinderats der Stadt Freiburg, aus Kostengründen an ihren Kitas und Grundschulen ab dem Herbst 2023 nur noch ein vegetarisches Mittagessen anzubieten. Der Kontakt war durch eine FFH-Moderatorin, deren jüngster Sohn die Gruppe der Wildgänse im Waldkindergarten der AWO Obertshausen im Wildpark Alte Fasanerie besucht, zustandegekommen.

Weitere Infos über das Konzept der insgesamt elf Wald- und Naturkindergärten sowie freie Plätze gibt es bei der AWO Obertshausen, Birkenwaldstraße 38. Tel. 49484.

(Text: PM AWO Obertshausen)