Damen der HSG EMU erobern Platz 2

144
Sind nun auf Platz 2: Die Damen der HSG EMU. (Foto: HSG EMU)

HSG EMU – HSG Kahl/Kleinostheim 26:22 (12:11)

Am vergangenen Sonntag haben die Damen der HSG EMU (Eppertshausen, Münster, Urberach) am “Tag der Feuerwehr” die HSG Kahl/Kleinostheim empfangen. Durch hohe Konzentration von Anfang bis Ende, konnten zwei weitere wichtige Punkte eingefahren werden. Die Damen der HSG EMU klettern damit auf Tabellenplatz zwei der Bezirksoberliga.

Mit einer stabilen 5:1-Abwehr und schnellem Spiel im Angriff spielten die Damen der HSG EMU von Beginn an stark auf. Bis zur 17. Minute hat sich die HSG EMU dadurch eine Vier-Tore-Führung erarbeiten können (9:5). Ab hier schwanden jedoch die Kräfte der Gastgeberinnen etwas, wodurch sich Kahl/Kleinostheim bis auf ein Unentschieden in der 24. Minute herankämpfen konnte (9:9). Davon ließ sich die HSG EMU jedoch nicht verunsichern und so ging es schließlich mit einer Führung in die Halbzeit (12:11).

In der zweiten Hälfte setzten sich die Damen bis zur 50. Minute immer wieder mit bis zu drei Toren ab. Kahl/Kleinostheim hielt allerdings gut dagegen und kam immer wieder heran. In dieser Phase konnte sich die HSG EMU allerdings auf eine sehr starke Clarissa Klünder im Tor verlassen. In den Schlussminuten konnte Kahl/Kleinostheim die Gastgeberinnen auch durch ein sehr offensive 3:3-Abwehr nicht aus dem Konzept bringen. So gelang es der HSG EMU durch ein cleveres Spiel den Vorsprung zeitweise bis auf sechs Tore auszubauen. Sie gewannen schließlich verdient mit 26:22.

Für die HSG dabei: Clarissa Klünder, Yana Grießmann; Emily Eilers (12/10), Katharina Erhardt (1), Nicole Scharf, Lisa Mittelstaedt, Sarah Spanheimer (4), Nico Towoua, Leonie Poth (2), Jana Cöster, Lucy Wolff (2), Annika Fell (1), Ronja Schneider (4)

Am kommenden Samstag (3. Dezember) sind die Damen um 15 Uhr zu Gast bei der TuSpo Obernburg.

Herren 1 – HSG Odenwald II 31:25 (13:11)
Die Herren 1 der HSG EMU holten trotz vieler Fehler den Sieg. (Foto: HSG EMU)

Die Herren I der HSG EMU haben nachgelegt: Nach dem überzeugenden Auftritt gegen Aschafftal erarbeiteten sich die Handballer aus Eppertshausen, Münster und Urberach den nächsten Sieg in der Bezirksliga A (3., 9:7 Punkte).

Der Start verlief aus Sicht der HSG EMU alles andere als gut: Die Hausherren sahen sich nach fünf Minuten mit 1:4 im Hintertreffen. Im Angriff agierten die Herren I schlampig. Auf der anderen Seite kamen die Gäste zu einfach zu guten Torchancen. Dann fing sich das Team von Trainer Christian Simon allmählich. Mit einem 5:1-Lauf übernahm die „Erste“ in der elften Minute erstmals die Führung (6:5). Nach der recht torreichen Anfangsphase gab es nun eine Phase mit wenigen Treffern auf beiden Seiten: Die HSG EMU stand in der Abwehr nun besser, nutzte aber vorne ihre Gelegenheiten nicht (9:8, 22.). Nachdem Odenwald kurzzeitig die Führung zurückeroberte (10:11, 28.), sicherten sich die Herren I noch mit drei schnellen Toren die 13:11-Halbzeitführung.

Jonas Rebel sorgte per Siebenmeter kurz nach der Pause für die erste Drei-Tore-Führung der Herren I (14:11, 31.). Die Hausherren ließen die Gäste durch eigene Fehler aber wieder herankommen. Die „Erste“ scheiterte u.a. oft am gegnerischen Torhüter und schmiss viele Bälle im Umschaltspiel weg. In der 41. Minute glich Odenwald schließlich zum 17:17 aus.
Die HSG EMU ließ sich davon aber nicht beeindrucken und antwortete mit einem starken 6:1-Lauf (23:18, 52.). Mit der Unterstützung der zahlreichen Zuschauer im Rücken spielten die Hausherren es in den Schlussminuten souverän herunter. Rückraumspieler Michel Melzer setzte mit seinem Treffer, mit der schwächeren linken Hand, zum 31:25, den Schlusspunkt.

Für die HSG dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer; Felix Helfenstein (2), Julian Fischer (4), Johannes Lembken, Simon Schwarzkopf (2), Till Wagner (2), Jörn Fischer (3), Dominik Roth (6/1), Jonas Rebel (5/4), Robin Frank (1), Christian Kreher (1), Michel Melzer (4), Christopher Ries (1)

Das letzte Spiel des Jahres steht am 11. Dezember (18 Uhr) an: Dann empfangen die Herren I den aktuellen Spitzenreiter, die HSG Sulzbach/Leidersbach, im Sportzentrum Eppertshausen.

Herren 2 – TuSpo Obernburg III 32:32 (14:13)

Mit der Tuspo Obernburg III hatten die Herren II am Samstag den Tabellenzweiten (beide Teams wiesen 8:2 Punkte auf) in der Halle Urberach zu Gast.
Es entwickelte sich das erwartete Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. Der Gast startete mit einer 3:1-Führung, die die HSG EMU II aber bereits nach sieben Spielminuten ausgleichen konnte. Wechselweise führten die beiden Mannschaften jeweils mit einem Treffer (7:6 / 8:9 / 12:11). In den letzten Minuten der ersten Spielhälfte konnten die Hausherren sich zwar einen 14:11-Vorsprung erspielen, doch in der 30. Minute schaffte Obernburg den Anschluss zum 14:13.

Auch in Durchgang zwei konnte sich keine der beiden Mannschaften auf mehr als zwei Treffer absetzen. Das Team aus Bayern hatte dann auch zu Beginn der zweiten 30 Minuten einen Lauf und machte aus dem knappen Rückstand eine eigene 18:16-Führung. Es dauerte dann bis zur 40. Spielminute bis den Herren II der Ausgleich zum 22:22 gelang.
Nun hatten die Gastgeber konstant die Nase vorne (23:22 / 25:24 / 27:24), mussten dann aber in der 54. Minute den 28:28-Ausgleich hinnehmen. Zwei Minuten vor dem Ende ging Obernburg dann mit 32:31 in Führung. Die Hausherren zeigten aber weiter eine tolle Moral und glichen in der 59. Minute zum 32:32 aus. Timo Sterkel hielt nach dem Schlusspfiff einen Siebenmeter und so blieb den Herren II eine Niederlage, in einem Spiel das keinen Verlierer verdient hatte, erspart.

Das Team von Trainer Claus-Peter Gotta, ohne Jochen Werschkull angetreten, zeigte eine starke Leistung und konnte vor allem in der zweiten Hälfte im Abwehrbereich überzeugen. Auch wenn einige hundertprozentige Chancen verworfen wurden, zeigte das Team in den wichtigen Phasen dieser sehr guten Begegnung eine tolle Moral und hatte den Punkt mehr als verdient.

Für die HSG dabei: Patrick Roth, Timo Sterkel; Jan Fischer (9/4), Bjarne Müller, Andreas Erter, Kai Waldmann (1), Alex Groh (6), Till Wagner (2), Michel Melzer (4), Leon Roßkopf, Andreas Groh, Thomas Helfmann, Johannes Lembken (6), Marcel Schlutter (4)

Am kommenden Sonntag (4. Dezember) treffen die Herren II auswärts auf die MSG Groß-Zimmern/Dieburg II (15.30 Uhr).

Herren 3 (a.K.) – HSG Odenwald III (a.K.) 25:23 (12:15)

Die dritte Mannschaft der HSG EMU startet gut in die Partie und nutze die Torchancen in den ersten Spielminuten sehr effektiv (6:3, 8. Minute). Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste aber durch technische Fehler im Spielaufbau der Herren III schnell wieder heran (6:6, 11.). Dazu kam zum Ende der ersten Halbzeit auch noch eine Schwächephase in der Abwehr, wodurch die HSG Odenwald mit einer Führung in die Pause ging (12:15).
Die Gäste nutzen zum Start der zweiten Hälfte weiter die Fehler der Heimmannschaft und konnte der Vorsprung auf fünf Tore ausbauen (12:17). Aber trotzdem gab sich die “Dritte” nicht auf und startete die Aufholjagd (16:18, 39.). Dank einer enorm couragierten und willensstarken Teamleistung zum Ende der Partie holten sich die Herren III mit einem 6:1-Lauf in den letzten zwölf Minuten den Heimsieg.

Für die HSG dabei: Patrick Roth; Bjarne Müller (1), Samuel Renner (6/2), Andreas Groh (3), Robin Frank (5/3), Andreas Erter, Leon Roskopf, Pad Böttcher (3), Kai Waldmann (5), Thomas Helfmann, Max Bierwagen, Christian Rawcliffe (1), Tristan Dziadek (1)

Das nächste Heimspiel ist am 10. Dezember (16 Uhr) im Sportzentrum Eppertshausen gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach II (a.K.).

A-Junioren – TV Erlenbach 45:23 (23:12)

Im Heimspiel gegen den TV Erlenbach zeigte die A-Jugend der HSG EMU im Angriff eine gute Leistung (45 Tore!). Hier konnte der Gegner nichts entgegensetzen, sodass die Heimmannschaft mit einer hohen Führung in die Pause ging.

Auch in der zweiten Halbzeit war die A-Jugend überlegen. Was in diesem Spiel weniger gut bei den Gastgebern funktionierte, war die Abwehrleistung. Die HSG EMU leistete sich zu viele Fehler bei der Übergabe des Angriffsspielers sowie bei Absprachen.

Dennoch gewann die A-Jugend der HSG EMU, vor großer Kulisse, verdient in dieser Höhe. Das Team würde sich über lautstarke Fans beim nächsten Heimspiel freuen: Am 03. Dezember spielt das Team von Trainer Lothar Müller in der Sporthalle Eppertshausen gegen Aschaffenburg.

(Text: PM HSG EMU)