Ev. Friedensgemeinde Eppertshausen verabschiedet langjährige Gemeindesekretärin in den Ruhestand

136
Elfi Sussann (3.v.li.) wird feierlich verabschiedet von Pfarrer Johannes Opfermann, Kornelia Schuler, Birgit Lehr, Hege Ries, Uwe Müller und Jens Kowalski (v.links). (Foto: privat)

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes hat die Evangelische Friedensgemeinde Eppertshausen ihre langjährige Sekretärin Elfi Sussann in den Ruhestand verabschiedet.

Knapp 19 Jahre lang hat Elfi Sussann das Gemeindebüro in Eppertshausen betreut. Sie hat Anliegen von Gemeindemitgliedern aufgenommen, weitergeleitet und bearbeitet und mit dem Kirchenvorstand kooperiert. Ebenso war sie für die wöchentlich erscheinenden „kirchlichen Nachrichten“ verantwortlich. Zudem oblag ihr die redaktionelle und gestalterische Leitung des dreimal jährlich erscheinenden Gemeindebriefs, was sie auch derzeit noch ehrenamtlich weiterführt.

Pfarrer Johannes Opfermann dankte Elfi Sussann für deren gute Zusammenarbeit und lobte ihre Zuverlässigkeit und ihr besonderes Engagement. Sehr ausgeprägt sei ihre Bereitschaft gewesen, sich in all den Jahren immer wieder auf Neues einzulassen, verdeutlichte Opfermann. Wie er in seiner Laudatio herausstellte, gab es dabei eine Menge zu bewältigen: So erinnerte sich der Pfarrer daran, wie damals, als Elfi Sussann ihre Arbeit begann, noch vieles im Gemeindebüro buchstäblich von Hand ablief, ohne PC. Daten beispielsweise waren demnach nicht digital, sondern noch auf Karteikarten abgelegt gewesen. Dann spannte Opfermann den Bogen vom technischen Wandel, der heute natürlich auch im Kirchenbüro längst Einzug gehalten hat, zum großen strukturellen Wandel, dem sich die Gemeinden auch derzeit noch im EKHN-2030-Prozess unterziehen. Nach langer Planung der Zusammenlegung der Gemeindebüros von Eppertshausen, Altheim, Harpertshausen und Münster zum Gemeinsamen Gemeindebüro in Münster erfolgte dann vor den Sommerferien der Umzug von Elfi Sussann nach Münster.

Auch der Kirchenvorstand bedankte sich bei Elfi Sussann. Zum Abschied erhielt sie als Geschenk einen Blumenstrauß, Gutschein und Pralinen vom Kirchenvorstand und Pfarrer Opfermann überreicht. Diese äußerten den Wunsch, Elfi Susann möge auch nach ihrem beruflichen Ausstieg noch lange ein Teil ihres Engagements für die Gemeinde ehrenamtlich erhalten. Sie habe lange das Gesicht der Friedensgemeinde mitgeprägt und präge es noch immer, hieß es. Tatsächlich betreut Elfi Sussann beispielsweise auch derzeit noch federführend den Gemeindebrief der Friedensgemeinde und ist im Geburtstags-Besuchsdienst aktiv.

(Text: PM Friedensgemeinde Eppertshausen)