Riedstadt: Kinder der Kita Sonnenschein spenden für DRK-Kleiderkammer

127
Kinder der Kita Sonnenschein und Elternbeiräte mit Christa Schmitt (links) und Leon Bau vom DRK sowie Kitaleiterin Melanie Strasser( 2. von rechts) und ganz vielen Spenden. (Foto: Stadt Riedstadt)

Eine ungewöhnliche Prozession marschiert an einem Vormittag im Dezember durch die Straßen von Erfelden: Kinder der Kita Sonnenschein ziehen eifrig drei Bollerwagen, voll beladen mit Geschenktüten. Begleitet werden sie von Kitaleiterin Melanie Strasser, Erzieherin Francesca Vulpetti und einigen Müttern aus dem Elternbeirat. Ihr Ziel: Die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes in der Neugasse 36.

„Ich bin der Leon. Vielen Dank für eure Spenden, liebe Kinder. Das ist eine ganz tolle Hilfe für Menschen, die sie sehr benötigen und die sich riesig über eure Spenden freuen werden“, begrüßt der stellvertretende Leiter des DRK-Ortsvereins Riedstadt-Stockstadt Leon Bau die Kinder. Denn die Kinder der Kita Sonnenschein haben zuhause ihre Sachen durchgeschaut und sich von vielen ihrer Spielsachen und Kleidung getrennt. Die Eltern haben dann oftmals noch Hygieneartikel, nicht verderbliche Lebensmittel und Süßigkeiten dazu getan.

Fleißig Tüten gepackt

„Die Kinder möchten teilen und wollen helfen und in diesem Jahr kam die Idee, dass wir ja gar nicht so weit gucken müssen, um helfen zu können“, erzählt Verena Nickel vom Elternbeirat, der die Spendenaktion der Kinder organisiert hat. Über die Resonanz waren Kitaleiterin und Elternbeiräte begeistert. „Die Tüten waren ruckzuck gefüllt. Die Kinder haben überlegt, was sie abgeben können und haben fleißig gepackt“, berichtet Nickel.

Dann geht es ans Abladen. Mit Begeisterung bringen die Sonnenschein-Kinder die Tüten zum Eingang der Kleiderkammer, wo sie von Anja Bau, Leiterin Wohlfahrt und Sozialarbeit/Kleiderkammer Erfelden und ihrer Stellvertreterin Christa Schmitt sowie Leon Bau in Empfang genommen und eingeräumt werden. An jeder Tüte steht auf einem Schild vermerkt, für welches Alter die Gaben geeignet sind: eins bis drei Jahre oder vier bis sechs Jahre. Als kleines Dankeschön an die jungen Spender legt Leon Bau noch Säckchen mit Wallnüssen und eine Steige Äpfel in die Bollerwagen, dann geht es zurück in die Kita.

(Text: PM Büchnerstadt Riedstadt)