Hausarztbesuch inklusive – Neues Asklepios MVZ schließt Versorgungslücke

247
Dr. Kerstin Schadow, Fachärztin für Innere Medizin sowie für Kardiologie. (Foto: LPR)

Mit der Internistin Dr. Kerstin Schadow und zwei weiteren Fachärztinnen Kolleginnen hat Asklepios ein Medizinisches Versorgungszentrum in Frankfurt aufgebaut. Der Klinikkonzern verhinderte damit eine Praxisschließung.

Mit dem Eintritt der Babyboomer–Generation ins Rentenalten steigt auch der Anteil der niedergelassenen Mediziner, die sich aus dem Praxisalltag zurückziehen möchten. Doch schon heute fällt die Suche nach einem Nachfolger schwer und manche Arztpraxis wird nicht weitergeführt werden können, weil sich kein Arzt findet, der sie übernehmen möchte.

Den früheren Patienten der internistischen Hausarztpraxis in der Pfingstweidstraße 4, ganz in der Nähe des Frankfurter Zoos blieb eine Praxisschließung erspart. Ein vom Asklepios-Konzern getragenes Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) schloss Anfang 2022 die drohende Lücke und übernahm sowohl zwei Arztsitze als auch das Praxisteam und die Praxisräume Geleitet wird das neue Asklepios MVZ von Dr. Kerstin Schadow, Fachärztin für Innere Medizin sowie für Kardiologie, die den hausärztlichen Sitz übernahm. Neben ihr sind noch zwei weitere Medizinerinnen im MVZ tätig, die sich den internistischen Arztsitz teilen: Dr. Isabel Reiffenstein, Internistin und Gastroenterologin, sowie Dr. Daniela Bratova, ebenfalls Internistin und Kardiologin. Eine solche Zusammenarbeit mehrerer Ärzte in einem MVZ habe „gewissen Charme, weil man sich zeitlich ergänzen kann“, hebt Schadow hervor.

Große und langjährige Erfahrung

Die drei Ärztinnen können große und langjährige Erfahrung in ihren Fachgebieten vorweisen: Schadow, als Oberärztin der Kardiologie, Reiffenstein als Leitende Oberärztin der Gastroenterologie und Bratova als Kardiologin in der der Asklepios Klink Langen. Montags bis freitags sind die Ärztinnen im Asklepios MVZ Frankfurt zu erreichen. Neben den Termin-Sprechstunden werden offene Sprechstunden und jeweils dienstags eine Impf-Sprechstunde angeboten.

Frankfurt ist eine internationale Stadt. Das spiegelt sich bei den Patienten des Asklepios MVZ Frankfurt wider. Bei möglichen Verständigungsproblemen stehen den Ärztinnen daher z. B. Sprach-Apps auf dem Mobiltelefon zur Verfügung. Die Patienten werden im Asklepios MVZ Frankfurt so versorgt, wie man es von einer modernen Hausarztpraxis mit verschiedenen medizinischen Schwerpunkten erwartet. Neben neuen hochmodernen Ultraschall- und EKG-Geräten steht nun auch ein auch ein Lungenfunktionsgerät zur Verfügung, das insbesondere zur Diagnostik von Lungenerkrankungen wie Asthma, COPD genutzt wird. Auch kardiologische Untersuchungen gehören im neuen MVZ zum festen Programm.

Patienten, die zu einer Vorsorge-Darmspiegelung überwiesen werden, oder Patienten mit akuten Beschwerden im Magen-Darm-Trakt – vom Aufstoßen über Magenschmerzen und Brennen der Speiseröhre bis hin zu Durchfallerkrankungen aller Art – finden im Asklepios MVZ Frankfurt ebenfalls kompetente Ansprechpartner.

Reguläre Hausbesuche

Zudem wird jeden Dienstag eine „Impfsprechstunde“ abgehalten und danach macht sich Schadow u. a. mit übrig gebliebenem Corona-Impfstoff auf den Weg zu bettlägerigen Patienten, um sie zu Hause zu impfen. Impfstoff, dessen Haltbarkeit begrenzt ist, muss dadurch nicht vernichtet werden. Reguläre Hausbesuche als elektive Leistung unternimmt Schadow jeweils donnerstags. Zu den Patienten gehören etwa bettlägerige Menschen mit Nieren- oder Herzinsuffizienz, deren Blutwerte regelmäßig kontrolliert werden müssen. Die Ärztin hat stets ein elektronisches Lesegerät für die Krankenkassenkarte dabei, so dass sie gleich die benötigten Rezepte ausstellen kann.

Asklepios gehört zu den führenden Klinikbetreibern in Deutschland. Im Kreis Offenbach, südlich von Frankfurt, gehören die Asklepios Klinik Langen und die Asklepios Klinik Seligenstadt zu dem Konzern. Asklepios ist auch Träger des Medizinischen Versorgungszentrums Seligenstadt, das drei Standorte hat. Mit dem MVZ Frankfurt ist Asklepios jetzt in der Mainmetropole ebenfalls präsent: Asklepios MVZ Frankfurt, Tel. 069 / 49 33 02, asklepios.com/mvz-frankfurt.

(Text: LPR)