Barrierefrei zur Stadtbücherei im Klosterhof in Seligenstadt

140
Im Bild (v.l.): Patrick Sprey (ausführende Fachfirma), Uwe Krienke (Gärtnermeister, Staatliche Schlösser und Gärten Hessen ) Stephan Sprey (ausführende Fachfirma), Christof Manus (Landschaftsarchitekt, Staatliche Schlösser und Gärten Hessen), Direktorin Kirsten Worms (Staatliche Schlösser und Gärten Hessen), Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. (Foto: Stadt Seligenstadt)

Staatliche Schlösser und Gärten Hessen und Stadt Seligenstadt lassen neuen Weg pflastern

Das Gelände des ehemaligen Benediktiner Klosters Seligenstadt ist ein Besuchermagnet und entsprechend stark frequentiert. Das von den Staatlichen Schlössern und Gärten Hessen betreute Anwesen ist in weiten Teilen geprägt von unebenen Natursteinpflaster, welches sich zwar optisch in die historische Anlage einfügt, aber naturgemäß seine Tücken hat. Um dem entgegenzuwirken wurde bereits im Jahr 2016 ein schmaler, ebenmäßiger Weg vom Eingang Freihofplatz bis zum Eingang RegioMuseum, sowie zum Klosterladen, verlegt.

„Der Bereich vom Eingang Aschaffenburger Straße allerdings war bisher noch ohne einen barrierefreien Weg und somit auch der Zugang zur Stadtbücherei. Dies haben jetzt die Staatliches Schlösser und Gärten Hessen zusammen mit der Stadt Seligenstadt abgestellt“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. Entstanden ist eine rund 60 Meter lange Pflasterzeile, in der rund 105 Quadratmeter basaltfarbenes Klinkerpflaster von der ortsansässigen Fachfirma Richard Sprey Bauunternehmen GmbH verlegt wurden. Die Kosten von 32.000 Euro wurden zwischen der Stadt und der Schlösserverwaltung hälftig geteilt. “Wir freuen uns, einen weiteren Beitrag zur Barrierefreiheit des Klostergeländes zu leisten, das als historisch bedeutsamer und identitätsstiftender Ort allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht”, sagt Kirsten Worms, Direktorin der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen. „Eine Beschreiten des Klostergeländes mit Rollator, Rollstuhl, Kinderwagen oder mit hochhackigen Schuhen, zum Beispiel von Festgesellschaften, ist dort kein Problem mehr“, freut sich der Rathauschef.

(Text: PM Einhardstadt Seligenstadt)