Feuerwerk in Darmstadt: Keine großflächigen Beschränkungen

705
Symbolbild (Foto: Kew Li Wen auf Unsplash)

In nicht mal mehr zwei Wochen ist Silvester und die Darmstädterinnen und Darmstädter feiern in das neue Jahr 2023.

Wie Ordnungsdezernent Paul Georg Wandrey dazu mitteilt, sind in Darmstadt beim Silvesterfeuerwerk dieses Jahr keine großflächigen Beschränkungen, die über die in der 1. Sprengstoffverordnung bereits festgelegten Einschränkungen hinausgehen, geplant. Lediglich am Luisenplatz und auf der Mathildenhöhe wird es aufgrund der besonderen Bedeutung beider Orte ein Verbot zur Verwendung von Feuerwerkskörpern geben. Weitere Verbotszonen sind nicht geplant. Die Sprengstoffverordnung regelt bereits grundsätzlich, dass das Abbrennen insbesondere im Bereich von Krankenhäusern oder Fachwerkhäusern allgemein untersagt ist. Zur Kontrolle der Sprengstoffverordnung, auch am Luisenplatz und der Mathildenhöhe, wird die Stadtpolizei in der Silvesternacht mit mehreren Streifen im Einsatz sein.

„Auch bei ausgelassenem Feiern sollte die gegenseitige Rücksichtnahme selbstverständlich sein. Da sich in unmittelbarer Nähe der Mathildenhöhe das Alice-Hospital befindet und der Luisenplatz mit seinen zahlreichen Oberleitungen der Straßenbahnen als Nähe zu einer brandempfindlichen Anlage anzusehen ist, sind diese beiden Orte ebenfalls von einem grundsätzlichen Böllerverbot umfasst. Ich wünsche den Darmstädterinnen und Darmstädtern ein schönes Silvester und einen guten Start in das neue Jahr.“

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)