Auftaktveranstaltung für neues Online-Jugendmagazin in Groß-Gerau

135
Ein voller Erfolg war das Kick-off-Event für das Online-Jugendmagazin des Jugendbildungswerks. (Foto: Kreisverwaltung)

Das Jugendbildungswerk des Kreises Groß-Gerau hat im Dezember junge Menschen zwischen zwölf und 21 Jahren ins Jugendzentrum Anne Frank in Groß-Gerau eingeladen. Dort wurde das Projekt eines Online-Jugendmagazins vorgestellt, bei dem sich die Jugendlichen mit ihren spannenden Themen in journalistischer und kreativer Form einbringen können. Mehr als 40 Jugendliche aus fünf Kommunen fanden den Weg zu der Veranstaltung.

„Das hat uns überrascht und gefreut“, sagt Catharina Hangen vom Jugendbildungswerk. „Mit solch einem Anlauf haben wir nicht gerechnet und es zeigt, dass anscheinend ein wirklicher Bedarf bei jungen Menschen besteht, Gehör zu bekommen und die eigene Sicht zu gesellschaftlichen Themen in die Öffentlichkeit zu tragen“, bestätigt auch Alexander Fiedler. Über 20 Jugendliche möchten aktiv am Aufbau des Magazins mitwirken. „Schreiben ist voll mein Ding“, äußerte sich eine Jugendliche begeistert.

Das Highlight des Abends war die Suche nach dem Namen des Magazins. Über das Online-Tool Tricider wurden seit Oktober bereits 20 Vorschläge gesammelt. In einer gemeinsamen Abstimmung machte der Titel „JUMA22“ das Rennen. Dieser steht für „Jugendmagazin“ und das Gründungsjahr 2022. Nun ist der Grundstein gelegt. Das erste Redaktionstreffen ist für Januar geplant und ein Logo-Ideenwettbewerb für das Magazin ist bereits im Gange. Bis zum 31. Januar 2023 können Jugendliche ab zwölf Jahren ihre Entwürfe einreichen. Eine Jury stimmt im Anschluss über das beste Logo ab.

Aktuelle Neuigkeiten sind über den Instagram-Kanal JUMA22.gg abrufbar. Weitere Informationen gibt es bei der Kreisverwaltung Groß-Gerau: Kreisjugendförderung/Jugendbildungswerk, Alexander Fiedler, Telefon 06152/989-84194, Catharina Hangen, Telefon 06152/989-84322, oder per Mail an jbw@kreisgg.de.

(Text: PM Kreis Groß-Gerau)