Münster: Auseinandersetzung vor Diskothek ruft Polizei auf den Plan

162
Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht.
Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vor einer Diskothek in der Straße “Breitefeld” in Münster rief in der Nacht zum Montag (26.12.) die Polizei auf den Plan.

Ein Zeuge alarmierte gegen 4.30 Uhr die Polizei und gab an, dass sich vor der Diskothek eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern zugetragen hat. Sofort begaben sich Polizeistreifen zum Einsatzort. Wie sich im Zuge der ersten Ermittlungen herausgestellt hat, sollen fünf bislang unbekannte Männer auf vier Männer im Alter von 26 bis 29 Jahren losgegangen sein und diese getreten und geschlagen haben. Im Anschluss soll ein 29-Jähriger der Angegriffenen versucht haben, den Ort der Auseinandersetzung zu verlassen. Daraufhin sollen ihm die Angreifer gefolgt sein und ihn in einen Wagen gezogen haben. Dort soll er erneut von den Unbekannten geschlagen und getreten worden sein. Der 29-Jährige wurde im Anschluss im Straßengraben liegend mit schweren, aber nach jetzigem Kenntnisstand nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, von einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Auch drei seiner Weggefährten wurden bei der Auseinandersetzung verletzt.

Laut Zeugen sollen sich die flüchtigen Täter in russischer Sprache unterhalten haben. Weitere Details zu ihrer Bekleidung oder dem Wagen liegen der Polizei aktuell nicht vor. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Angreifern geben können. Diese werden gebeten, sich beim Kommissariat 41 in Ober-Ramstadt unter der Rufnummer 06154/6330-0 zu melden.

(Text: PM PP Südhessen)