Darmstadt: Personen -und Gaststättenkontrollen – Schwerpunktmaßnahmen in der Innenstadt

159
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle.
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Am Mittwoch (28.12.) haben Polizeibeamte von der Direktion Darmstadt-Dieburg, mit Unterstützung der Hessischen Bereitschaftspolizei, Schwerpunktkontrollen im Stadtgebiet Darmstadt durchgeführt.

Zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr hatten die Beamtinnen und Beamten dabei insbesondere den Bereich der Fußgängerzone in der Innenstadt sowie den Herrngarten im Visier. Ziel der Aktion war die Intensivierung der Bekämpfung der Straßenkriminalität. Bei vier Personen wurde Rauschgift aufgefunden und sichergestellt. Darunter ein 20 Jahre alter Mann, der mehr als 400 Gramm Haschisch, Kleinstmengen Marihuana, eine Feinwaage und mehr als 300 Euro Bargeld mit sich führte. Sein kurzer Fluchtversuch in Richtung des Georg-Büchner-Platzes endete rasch mit seiner vorläufigen Festnahme und der Einleitung eines Verfahrens wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels.

Diesen Kontrollen schlossen sich zwischen 19 und 23 Uhr die Überprüfungen von zwei Gaststätten in der Bismarckstraße an. Diese erfolgten in enger Zusammenarbeit mit Kräften des Zolls, dem Finanzamt sowie Vertretern der Stadt Darmstadt aus den Bereichen des Gewerbe – und Bauamtes. Im Ergebnis konnten drei 25, 27 und 51 Jahre alte Männer festgenommen werden, gegen die Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Darmstadt und Mannheim, unter anderem wegen Diebstahlsdelikten, vorlagen. Die Haftbefehle wurden vollstreckt und zwei der Festgenommenen in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Ein 51 Jahre alter Mann wurde gegen Bezahlung seiner Geldbuße wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wegen des Verdachts der illegalen Beschäftigung und weil sich in den Räumen auch Hinweise des illegalen Glücksspiels ergaben, leiteten der Zoll sowie das Gewerbeamt entsprechende Verfahren ein. Beide Lokalitäten wurden nach Abschluss aller Maßnahmen durch das zuständige Gewerbeamt vorübergehend geschlossen.

An diesem Tag wurden insgesamt 36 Personen und drei Fahrzeuge kontrolliert, 16 Platzverweise erteilt sowie mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

(Text: PM PP Südhessen)