111 Einsätze über den Jahreswechsel – Feuerwehrkräfte in Dreieich angegriffen

216
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt an dem Einsatzort vor und wird vom Wehrführer eingewiesen.
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt an dem Einsatzort vor und wird vom Wehrführer eingewiesen. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Die Silvesternacht im Kreis Offenbach ist relativ ruhig verlaufen.

Die Leitstelle in Dietzenbach hat insgesamt 111 Einsätze abgearbeitet – 35 für die Feuerwehr und 76 für den Rettungsdienst. Die Einsatzzahlen liegen auf dem Niveau der beiden letzten Jahre, verglichen mit der Zeit vor Corona sind die Einsatzzahlen deutlich geringer. Die Feuerwehren hatten deutlich mehr zu tun als im Vorjahr. 32 Mal wurden die Einsatzkräfte zu meist kleineren Brandeinsätzen durch Feuerwerkskörper alarmiert. Hinzu kamen drei Hilfseinsätze.

Auf dem Rückweg von einem Einsatz wurden Feuerwehrkräfte in Dreieich aus einer sechsköpfigen Personengruppe heraus mit Reizgas angegriffen. Ein Kollege musste zu Behandlung in eine Klinik transportiert werden, die anderen beiden konnten ambulant behandelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

„Danke an alle, die über den Jahreswechsel für die Bevölkerung im Einsatz waren“, sagte Landrat Oliver Quilling am Neujahrsmorgen. „Insbesondere den drei verletzten Kameraden der Feuerwehr wünsche ich eine baldige Genesung.“

(Text: PM Kreis Offenbach)