Neuer Chefarzt an der Asklepios Paulinen Klinik in Wiesbaden

451
Dr. Max Schützler (Foto: LPR)

Dr. Max Schützler übernimmt die Leitung der Geriatrie

Zum 1. Januar 2023 übernahm Dr. Max Schützler als Chefarzt die Leitung der Geriatrie an der Asklepios Paulinen Klinik (APK) in Wiesbaden. Der 42-jährige Geriater kommt vom Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach, wo er zuletzt als Chefarzt die Leitung der dortigen Geriatrie innehatte. Er folgt auf Dr. Norbert Schütz, der sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellt.

Mit der Qualifikation für Geriatrie und Nephrologie bringt der Internist Dr. Schützler allerbeste Voraussetzungen für seine neue berufliche Herausforderung mit.

“Jede Erkrankung verläuft anders. Deshalb muss auch jede Erkrankung individuell betrachtet und therapiert werden. Das bedeutet, dass wir für jede Patientin und für jeden Patienten ein eigenes Behandlungskonzept mit dem Ziel der Rückgewinnung und dem Erhalt der Fähigkeit zur Selbstversorgung erarbeiten. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, dass unsere Patienten die bestmögliche Therapie erhalten und ihre Selbständigkeit im Alltag so weit wie möglich wieder zurückgewinnen”, so der verheiratete und zweifache Vater und Familienmensch Schützler. Er freue sich sehr auf seine neue Tätigkeit in einem der größten altersmedizinischen Zentren Hessens.

Neuer Chefarzt bringt vollumfängliche Expertise mit

Nach Abschluss des Medizinstudiums an der Universität zu Köln absolvierte Dr. Schützler seine Ausbildung zum Internisten und Nephrologen, ebenfalls in Köln am evangelischen Krankenhaus Köln-Kalk.

Seine Ausbildung zum Geriater machte Dr. Schützler 2015 beim bekannten Spezialisten für Altersmedizin, Professor Dr. Ralf-Joachim Schulz, bevor er 2016 direkt als leitender Oberarzt ans Herz-Jesu-Krankenhaus nach Dernbach wechselte und dort 2017 die Schwerpunktbezeichnung Geriatrie erhielt. Vier Jahre später übernahm er im Jahr 2020 dann final die Verantwortung als Chefarzt der Abteilung für Geriatrie in Dernbach.

Ganzheitliche Altersmedizin im multiprofessionellen Expertenteam

Die Geriatrie an der Asklepios Paulinen Klinik Wiesbaden hat lange Tradition und verfolgt seit vielen Jahren einen ganzheitlichen Behandlungsansatz. Wir behandeln in unserer Geriatrie Menschen mit meist vielen unterschiedlichen medizinischen Problemen und komplexen Krankheitsverläufen. Unser Ziel ist es, diesen Menschen die bestmögliche Rückkehr in einen selbstbestimmten Alltag zu ermöglichen. “Es ist uns gelungen mit Herrn Dr. Schützler einen Experten zu gewinnen, der nicht nur die nötige Expertise für diese spezielle Art der Medizin mitbringt. Insbesondere sein moderner und patientenorientierter Ansatz macht ihn zu einem idealen Kandidaten für diese Aufgabe. Wir freuen uns darauf, mit Herrn Dr. Schützler die Geriatrie an der Paulinen Klinik auch in Zukunft als kompetentes und patientenorientiertes Zentrum für die Menschen der Region zu betreiben“, sagt die Geschäftsführerin Antonia Schenk Gräfin von Stauffenberg.

Der Fachmann für Diagnostik und Therapie altersspezifischer Erkrankungen plant an der APK die ganzheitliche Behandlung betagter Patienten im multiprofessionellen Expertenteam weiter fortzuführen. So kann er in der APK unter anderem auf die Fachexpertise aus der Gastroenterologie, Nephrologie, Urologie, Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie, Radiologie und zukünftig auch der Fachabteilung für Neurologie zurückgreifen. „Insbesondere durch den Aufbau der Abteilung für neurologische Frührehabilitation der Phase B wird das interdisziplinäre Zentrum für Altersmedizin eine sinnvolle und einzigartige Erweiterung erfahren und damit die Qualität der Behandlung für unsere Patienten nochmals deutlich steigen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dieser neuen Abteilung und darauf, neue Konzepte für die Behandlung unserer Patienten zu entwickeln“, sagt Dr. Schützler. Eine große stationäre und ambulante Therapie runden das interdisziplinäre Team ab. Neben der guten Zusammenarbeit in der Klinik ist ihm auch die enge Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen und den Nachbarkliniken sehr wichtig.

(Text: PM LPR)