Anton heißt das erste Baby 2023 an der Geburtsklinik in Groß-Umstadt

174
Blickt zuversichtlich in die Zukunft: Alexander Ispas, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Kreisklinik in Groß-Umstadt. (Foto: Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg)

Fast 400 Geburten im vergangenen Jahr

Montag, 2. Januar 2023, 16.16 Uhr: Anton ist da! Das erste Baby des neuen Jahres an der Kreisklinik in Groß-Umstadt ist ein Junge, wiegt 2920 Gramm und ist 50 Zentimeter groß.
Chefarzt Alexander Ispas und sein engagiertes Hebammen-Team freuen sich über diese erste Geburt an den Kreiskliniken im neuen Jahr 2023 – wie auch über insgesamt 393 Geburten dort im vergangenen Jahr 2022. Das sind zwar 17 Geburten weniger als im Vorjahr 2021, was sich aber mit der dreimonatigen Vakanz in der Chefarzt-Position an der Geburtsklinik erklären lässt: „Wir freuen uns inzwischen über einen sehr großen Zuspruch und hatten die meisten Geburten nach meinem Start in der zweiten Jahreshälfte“ erläutert Chefarzt Ispas. „Legen wir die Geburtszahlen in der zweiten Jahreshälfte unter der Leitung unseres neuen Chefarztes zugrunde, kämen wir gut auf rund 500 Geburten“, rechnet Christoph Dahmen, der Betriebsleiter der Kreiskliniken, hoch.

Neuer Chefarzt mit großer Zuversicht

Insgesamt blickt Chefarzt Alexander Ispas positiv auf die Entwicklung der Geburtsklinik am Standort Groß-Umstadt. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns, auch im Hinblick auf den anstehenden Umzug, als kleine, aber nicht zu kleine, feine Geburtsklinik weiter etablieren werden“, ist Ispas überzeugt. Das Ziel bleibe, die Zahl der Geburten am Klinikstandort Groß-Umstadt weiter zu steigern. Dafür biete das Team der dortigen Geburtshilfe allerbeste Voraussetzungen. „Wir bieten den werdenden Eltern eine individuelle, familiäre Betreuung, die den Namen auch wirklich verdient. Natürlich bei gleichzeitig größtmöglicher, leitlinienkonformer Sicherheit“, erläutert der Chefarzt.

„Mit dem Bezug der derzeit entstehenden neuen Räumlichkeiten im Neubau des Bettenhauses voraussichtlich Ende 2023 wird die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Standort Groß-Umstadt einen nächsten großen Schritt gehen“, sagen Christoph Dahmen und Pelin Meyer, die beiden Betriebsleiter der Kreiskliniken, eine weitere, zusätzliche Steigerung der Versorgungsqualität an den Kreiskliniken auch in der Frauenheilkunde und in der Geburtshilfe voraus.

(Text: PM Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg)