So läuft die Weihnachtsbaumentsorgung 2023 in Frankfurt

193
Entsorgung der Weihnachtsbäume von einem der dezentral eingerichteten Sammelplätze (Foto: FES)

Diese Frage stellt sich den Frankfurtern ab der Zeit nach Weihnachten. Die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) bietet den Frankfurterinnen und Frankfurtern auch in diesem Jahr wieder zwei Optionen der Entsorgung an.

Variante 1: Der Weihnachtsbaum kann wie bisher im Laufe des Monats Januar entweder über die braune Biotonne, die graue Restmülltonne oder mit Hilfe der Straßenreinigung entsorgt werden. Voraussetzung ist, dass die Bäume von allem Schmuck befreit und auf Stücke von maximal einem Meter gekürzt sind.

Variante 2: Die zum inzwischen achten Mal angebotene und gut etablierte Sammeltour mit festen Terminen in einzelnen Stadtteilen. Dabei wird zwischen Montag, 9., und Freitag, 27. Januar, ein Sonderfahrzeug eingesetzt, das nur Weihnachtsbäume einsammelt. Bürger legen die Bäume zum Abholtag einfach an der Grundstücksgrenze bereit. Wichtig ist, dass der Baum gut sichtbar und zugleich leicht mit dem Sammelfahrzeug erreichbar ist. Auch hier sollen die Bäume abgeschmückt und auf Stücke von maximal einem Meter gekürzt sein.

Termine für die Abholung

Montag, 9. Januar: Bergen-Enkheim, Fechenheim, Riederwald
Dienstag, 10. Januar: Seckbach, Bornheim
Mittwoch, 11. Januar: Oberrad, Ostend
Donnerstag, 12. Januar: Niederrad, Sachenhausen-Nord
Freitag, 13. Januar: Sachsenhausen-Süd, Schwanheim, (inklusive Goldstein)
Montag, 16. Januar: Gallus, Gutleutviertel, Griesheim
Dienstag, 17. Januar: Bockenheim, Westend
Mittwoch, 18. Januar: Nordend
Donnerstag, 19. Januar: Berkersheim, Preungesheim (inklusive Frankfurter Bogen), Eckenheim, Dornbusch
Freitag, 20. Januar: Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach (inklusive Ben-Gurion-Ring), Harheim, Bonames, Frankfurter Berg
Montag, 23. Januar: Kalbach-Riedberg, Niederursel, Eschersheim, Mertonviertel
Dienstag, 24. Januar: Heddernheim, Ginnheim, Hausen
Mittwoch, 25. Januar: Praunheim, Rödelheim
Donnerstag, 26. Januar: Sossenheim, Nied, Höchst (inklusive Henri-Dunant-Siedlung)
Freitag, 27. Januar: Unterliederbach, Zeilsheim, Sindlingen, Flughafen

Die Grenze zwischen Sachsenhausen-Süd und -Nord verläuft entlang der Offenbacher und der Mörfelder Landstraße. Auf der Mörfelder Landstraße zählen gerade Hausnummern zu Sachsenhausen-Nord, ungerade Hausnummern zu Sachsenhausen-Süd. Auf der Offenbacher Landstraße gilt: gerade Hausnummern zu Sachsenhausen-Süd, ungerade Hausnummern zu Sachsenhausen-Nord.

Im Bahnhofsviertel, in der Alt- und Innenstadt gibt es keine gesonderten Termine, weil dort die Straßenreinigung täglich im Einsatz ist und die Weihnachtsbäume mitnimmt.

Natürlich können Weihnachtsbäume auch bei der RMB Rhein-Main Biokompost im Osthafen oder beim Kofferraumservice auf den FES-Wertstoffhöfen kostenlos abgegeben werden.

Der Einsatzplan des Weihnachtsbaumfahrzeugs ist auch im Internet unter fes-frankfurt.de abrufbar.

(Text: PM FES)