Bürstadt: Umzug der Ordnungspolizei und Straßenverkehrsbehörde ins Bahnhofsgebäude

132
Südseite des Bahnhofsgebäudes in Bürstadt. (Foto: Alfrejg auf WikipediaCommons)

Der Umzug der Ordnungspolizei und Straßenverkehrsbehörde ins Bahnhofsgebäude erfolgt zu Beginn des neuen Jahres. Aufgrund von Raumengpässen im Rathaus wurde diese Maßnahme erforderlich. Am Montag, 16. Januar, sind dann die bis dahin sechsköpfige Ordnungspolizei und die zwei Mitarbeiter umfassende Straßenbehörde dann erstmals für die Bevölkerung in der neuen Räumlichkeit erreichbar.

Die konkreten Öffnungszeiten werden derzeit noch abgestimmt. Donnerstags ist jedenfalls von 8 bis 12 Uhr eine offene Sprechzeit vorgesehen, die nach Bedarf noch erweitert wird. Ansonsten erfolgt der Zutritt über eine vorherige Terminvereinbarung, telefonisch unter der Rufnummer 06206/701122 oder per E-Mail an tina.rother@buerstadt.de.

Im Erdgeschoss des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes steht den städtischen Mitarbeitern ein knapp 130 Quadratmeter umfassendes Großraumbüro zur Verfügung, dazu Toiletten und eine kleine Küche. Mobile Raumteiler trennen die jeweiligen Arbeitsplätze voneinander ab. Der Zugang zur Behörde erfolgt über die Vorderseite des Gebäudes.

Charme des Gebäudes beim Umbau erhalten

Beim Umbau durch den Eigentümer Timo Ofenloch wurde darauf geachtet, den Charme des Gebäudes zu erhalten. So ist etwa das Dachgebälk von innen sichtbar geblieben, ebenso wie ursprüngliche Schriftzüge an den Wänden. Der Verlagerung der Ordnungspolizei und der Straßenverkehrsbehörde ins Bahnhofsgebäude ging ein entsprechender Beschluss der Stadtverordnetenversammlung voraus. Mit der Präsenz der Ordnungshüter in diesem Bereich soll möglichst auch eine Verbesserung der Brennpunktsituation rund um den Bahnhof einhergehen, das Sicherheitsgefühl im Bahnhofsareal steigern. Diesen Nebeneffekt erhofft sich jedenfalls die Behördenleitung vom Umzug.

Die Fahrzeuge und Radarmessgeräte der Ordnungspolizei werden bis auf weiteres noch im Rathaus untergebracht, bis die neuen mobilen Garagen im Frühjahr nächsten Jahres zur Verfügung stehen. Ein eigener Briefkasten vor Ort existiert nicht, Post ist sowohl an die Ordnungsbehörde als auch an die Straßenverkehrsbehörde weiterhin über die Rathausstraße 2 in Bürstadt zu adressieren.

In der Woche vor der Öffnung am 16. Januar erfolgt durch den städtischen Betriebshof das Einräumen des Mobiliars, das größtenteils aus dem Rathaus mitgenommen wird und in Teilen durch Neues ergänzt wurde. Ebenso sind in diesem Zeitraum noch der Anschluss und die Umstellung der EDV zu bewerkstelligen.

(Text: PM Stadt Bürstadt)