Kreis Offenbach sucht Aussteller für den “Tag der Energiewende”

164
Symbolbild zu Klimaschutz (Foto: Pixabay)

Für den 1. Juli 2023 ist eine große Messe zum Thema Klimaschutz geplant

Auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2045 hat sich Deutschland ein ambitioniertes Etappenziel gesetzt: Bis zum Ende des Jahrzehnts soll der Ausstoß der Treibhausgase im Vergleich zum Jahr 1990 um 65 Prozent verringert werden. Der Klimaschutz bringt viele Chancen, zunächst aber große Herausforderungen für alle Sektoren der Energiewirtschaft und für alle, die Strom und Wärme verbrauchen, mit sich. Die Mammutaufgabe Klimaschutz kann besser gelingen, wenn alle einen Beitrag leisten. Deshalb will der Kreis Offenbach möglichst viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen und sie über Möglichkeiten des Energiesparens sowie der Erzeugung alternativer Energien informieren.

Bei einem neu initiierten „Tag der Energiewende“, eine Art Messe mit Informationsständen, Kooperationspartnern und Ideengebern, sollen die Bürgerinnen und Bürgern am Samstag, 1. Juli 2023, im und rund um das Kreishaus in Dietzenbach auf einem Markt der Möglichkeiten mehr über erneuerbare Energien erfahren. Fachleute informieren von 10 bis 17 Uhr unter anderem über die Themen Photovoltaik, Solarthermie, Speichertechnologien, Elektromobilität, Virtuelle Kraftwerke, Energetisches Bauen und Gebäudesanierung. Mitorganisiert wird die Energiemesse von „ByeByeBiblis – Energiewende in der Region e.V.“. Der Verein ist im Jahr 2012 aus einer überparteilichen Anti-Atom-Initiative in Dreieich, Langen und Neu-Isenburg entstanden. Die Gruppe führt Veranstaltungen, Messen, Diskussions- und Filmabende zur Energiewende durch.

Der Kreis und „ByeByeBiblis“ suchen für den Aktionstag am 1. Juli weitere Interessenten, Aussteller, Unternehmen, Vereine, Verbände oder Organisationen, die ihre Ideen und Konzepte zur Reduzierung des Ressourcenverbrauchs vorstellen möchten. Sowohl für Aussteller als auch Besucherinnen und Besucher fallen keine Kosten an.

Wege aufzeigen, wie die Nutzung fossiler Brennstoffe vermieden werden kann

„Wir wollen beim Tag der Energiewende Wege aufzeigen, wie die Nutzung fossiler Brennstoffe vermieden werden kann, ohne dass durch den dringend notwendigen Prozess der Transformation Lebensqualität verloren geht“, sagt Landrat Oliver Quilling. Als Schwerpunkt der Arbeit sieht der Kreis Offenbach die Unterstützung durch Förderprogramme und die fachliche Beratung der Bürgerinnen und Bürger. Sie spielen beim Klimaschutz eine wichtige Rolle, denn die für die Heizung und das warme Wasser benötigte Energie in Gebäuden macht rund 35 Prozent des gesamten Verbrauchs aus.

Beim Aktionstag soll es auch Diskussionsrunden, Vorträge und Workshops geben. „Wir wollen das gesamte Themenspektrum abdecken und anhand positiver Beispiele erläutern, wie die Herausforderungen des Klimaschutzes gemeistert werden können, damit die Energiewende uns in eine sichere, umweltverträgliche und wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft führt“, sagt Landrat Oliver Quilling.

Interessierte Aussteller können sich bis zum 15. Februar 2023 beim Kreis Offenbach anmelden. Weitere Informationen sind unter www.kreis-offenbach.de/Tag-der-Energiewende oder per E-Mail an Klimaschutz@kreis-offenbach.de abzurufen. Fragen beantworten Simon Lindörfer, Telefon 06074 8180-3110, und Mareike Schröder, Telefon 06074 8180-3424.

(Text: PM Kreis Offenbach)