Kreis Bergstraße: Eine Ideenwerkstatt zur Förderung der Kultur

286
Landrat Christian Engelhardt betonte in seiner Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ideenwerkstatt die Notwendigkeit, die Kultur im Kreis zu unterstützen und nach Möglichkeit zu fördern. (Foto: Kreis Bergstraße)

Die Kulturbranche ist eine der Sparten, die aufgrund der Corona-Pandemie erhebliche Belastungen hinnehmen musste. Nicht nur, dass die Interaktion mit dem Publikum, die für die künstlerische Arbeit enorm wichtig ist, für einen längeren Zeitraum wegfiel. Auch die damit verbundenen immensen finanziellen Einbußen sorgen für große Sorgen innerhalb der Kulturszene. Diese aktuelle Lage nahmen der Kreis Bergstraße in Kooperation mit den LandKulturPerlen, einer Einrichtung der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V., zum Anlass, eine gemeinsame Ideenwerkstatt zu organisieren. Für diesen Austausch zwischen den Akteuren des Kulturbereichs im Kreis Bergstraße stellte der Kunstpalast in Rimbach, ein Ort, an dem Kultur entsteht und gelebt wird, gerne seine Räumlichkeiten zur Verfügung.

Netzwerkausbau und Beratung zu unterschiedlichen Fördermitteln

In seiner Begrüßung machte Landrat Christian Engelhardt deutlich: „Die vergangenen beiden Jahre waren schwer für alle, die von Veranstaltungen leben. Deswegen ist es notwendig, Kultur zu fördern.“ Unter Kulturförderung versteht der Kreis unter anderem den Netzwerkausbau und die Beratung zu unterschiedlichen Fördermitteln. So kamen ehrenamtlich Aktive, Künstlerinnen und Künstler, Musikerinnen und Musiker, Veranstalterinnen und Veranstalter sowie Vertreterinnen und Vertreter der Museen, Ateliers und anderen Kultureinrichtungen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und gemeinsame Erfahrungen und best-practice-Ansätze zu teilen.

Markus Daum, Leiter der LandKulturPerlen, stellte deren Programm und den „Kulturkoffer“ vor. Raza Bujupaj, Kulturmanagerin des Kreises Bergstraße, zeigte auf, welche Fördermöglichkeiten der Kultursommer Südhessen bereithält. Die Bewerbungsphase für den KUSS 2023 läuft noch bis zum 22. Januar. Die Leiterin des Koordinierungszentrums für Bürgerengagement im Kreis Bergstraße, Barbara Meyer, informierte ausführlich über die kreiseigene Vereinsförderung. Seitens der Interessensgemeinschaft Odenwald (IGO) stellte Anna Aßmus ebenfalls verschiedene Fördermöglichkeiten vor.

Mit einem lebendigen Austausch der Teilnehmenden und dem Wunsch nach einer Wiederholung des Formats schloss die Ideenwerkstatt ihre Pforten. Für die musikalische Gestaltung des Programms sorgte KOHLibrigesang, Vanessa Kohl mit ihren beiden Bandmitgliedern.

Mit einer Mail an die Adresse kultur@kreis-bergstrasse.de können sich Kulturbegeisterte jederzeit in das Netzwerk aufnehmen lassen und haben so die Möglichkeit, an der kommenden Veranstaltung teilzunehmen.

(Text: PM Kreis Bergstraße)