Riedstädter Rathaussturm: Narren aus allen fünf Stadtteilen wollen Verwaltungszentrale übernehmen

166
Patrick Fiederer (LCV Leeheim) im Jahr 2020 mit dem frisch erbeuteten Rathausschlüssel. Bürgermeister Marcus Kretschmann (mit Papagei) nimmt es mit Humor. (Archivfoto: Stadt Riedstadt)

Das kann ja wieder heiter werden: Nach der gelungenen närrischen Premiere im Jahr 2020 wollen die Riedstädter Jecken aus allen fünf Stadtteilen nun erneut mit allen verfügbaren Kräften am Samstag, 21. Januar, um 11.11 Uhr das Signal zum Riedstädter Rathaussturm geben.

Kurz vor Ausbruch der Pandemie hatten die fünf Riedstädter Karnevalsvereine unter Kanonendonner und trotz tapferer Gegenwehr beim ersten Riedstädter Rathaussturm die Verwaltungszentrale geentert. Anschließend wurde fröhlich und ausgelassen im Sitzungssaal gefeiert. Daran war in den darauf folgenden zwei Jahren natürlich nicht zu denken. So ist die Freude groß, dass nach dem Ausfall 2021 und dem Rathaussturm ohne Publikum 2022 nun wieder ein Riedstädter Rathaussturm mit Feier und Showprogramm im Sitzungssaal des Rathauses stattfinden kann.

Der KIS – Karneval im Sportverein vom SC Crumstadt, die Sparte Karneval der SKG Erfelden, die Fastnachtsabteilung im TSV Goddelau, der Leeheimer Carneval Verein (LCV) als Abteilung des FC Germania und der Kerweborsch und Carnevalsverein Wolfskehlen (KCV) werden mit Tschingderassabum zum Riedstädter Rathaus marschieren. Dort wollen sie mit allen karnevalistischen Mitteln die Verwaltungszentrale erobern und ihre Fahne hissen – doch natürlich wird der Bürgermeister mit seinen Getreuen genauso hartnäckig das Rathaus verteidigen.

(Text: PM Büchnerstadt Riedstadt)