Vorstellung der Broschüre „Wohnen in Frankfurt“

170
(Symbolbild: K26 auf Unsplash)

Die Stadt Frankfurt hält eine Vielzahl an Beratungsangeboten und konkreten Hilfeleistungen für Mieterinnen und Mieter bereit. Viele dieser Angebote sind allerdings nicht ausreichend bekannt oder Anspruchsberechtigte sind über ihre Rechte nicht ausreichend informiert.

Das Amt für Wohnungswesen hat nun die wichtigsten Informationen und Adressen in einem kompakten Nachschlagewerk zusammengefasst. In der Broschüre mit dem Titel „Wohnen in Frankfurt“ sind die kostenlosen Beratungsangebote und die Hilfeleistungen des Amtes und anderer Stellen sowie Informationen, Adressen und Links über Anlaufstellen, Informationen zu Themen des Mieterschutzes, Wohnprojekten und vielem mehr enthalten.

Zur Vorstellung der Broschüre am morgigen Mittwoch, 18. Januar, um 17.30 Uhr, sind Gäste eingeladen, die täglich mit den Problemen der Bürgerinnen und Bürger konfrontiert sind. Hierzu gehören etwa Quartiersmanagerinnen und -manager, Sozialbezirksvorsteher und -vorsteherinnen oder Sozialhelferinnen und -helfer einschließlich zahlreicher Ehrenamtlicher. Die Veranstaltung findet statt im Atrium des Planungsdezernates, Kurt-Schumacher-Straße 10.

Die Leiterin des Amtes für Wohnungswesen, Waltraud Meier-Sienel, wird die Gäste begrüßen. Als Referentin wird Ricarda Pätzold, Wissenschaftlerin am Deutschen Institut für Urbanistik in Berlin, zur Wohngeldreform und den verschiedenen Instrumenten des Mieterschutzes informieren.

Im Anschluss werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Wohnungswesen einen kurzen Einblick in ihre Arbeit und in Möglichkeiten der Unterstützung für Mieterinnen und Mieter geben. Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Anmeldung ist daher nicht erforderlich.

(Text: PM Stadt Frankfurt)