Bensheim: Kinderhaus Effax tauscht Plastikbecher gegen Edelstahl-Gefäße aus

133
Die Kinder des Kinderhaus Effax freuen sich gemeinsam mit Erzieherin Natascha Eberlein (l.) über die neuen Trinkbecher, die ihnen Fabian Kreiling (r.) und Martin Schreier (2. v. r.) von „Round Table“ mitgebracht haben. (Foto: Stadt Bensheim)

Das Thema Nachhaltigkeit spielt in Kitas und Kindergärten eine immer wichtigere Rolle. Auch bei den Kindern des Kinderhaus Effax soll ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass es Materialien wie Plastik gibt, die für unsere Umwelt nicht gut sind. Das deutschlandweite „Round Table“ Projekt „Statt-Plastik-Becher“ unterstützt bei diesem Vorhaben, denn es soll die Jüngsten unter uns zur Reduzierung des täglichen Kunststoffeinsatzes sensibilisieren: Kitas, die an dieser Aktion teilnehmen, erhalten für die abgegebenen Becher aus Plastik hochwertige „Round Table Statt-Plastik Becher“ aus Edelstahl. Fabian Kreiling und Martin Schreier vom Round Table Bensheim überreichten vergangene Woche dem Kinderhaus 100 dieser Becher. Die abgegebenen Plastikbecher der Kinder werden übrigens fachgerecht von Round Table entsorgt.

„Je früher die Kinder einen nachhaltigen Alltag – beispielsweise ohne Plastik – erleben, desto natürlicher ist es später für sie, sich etwa beim Energieverbrauch oder bei der Ernährung umweltbewusst zu verhalten“, erläutert Erzieherin Natascha Eberlein, die sich über die neuen bruchsicheren Trinkgefäße freut. Aus Sicht der Kita-Mitarbeiterinnen sind viele ihrer Schützlinge daran interessiert, Wege aufgezeigt zu bekommen, gut mit der Natur umzugehen. Das Thema Plastik wird daher spielerisch in den Kita-Alltag integriert. So findet beispielsweise einmal im Jahr eine Projektwoche zum Thema statt: Unter dem Motto „Entdecke den Plastikrebellen in dir!“ gehen die Kinder in den Supermarkt, um zu erfahren, welche Produkte und Lebensmittel in Plastik eingepackt sind. Beim „Sauberhaften Tag“ sammeln sie den (Plastik)Müll in der Natur. Kindgerechte Fachbücher und ein Kurzfilm zu Mikroplastik in den Meeren sensibilisieren im Umgang mit dem Kunststoff. „Unsere Kinder sind sehr aufmerksam, sie stellen viele Fragen dazu. Damit gestalten sie ihre Zukunft und die Welt, in der sie leben“, wie Eberlein abschließend betont.

(Text: PM Stadt Bensheim)