Mühltal/Nieder-Ramstadt: Verfolgungsfahrten und Verkehrsunfall nach Standkontrolle

118
(Symbolfoto: Jonas Augustin auf Unsplash)

Beamte der Polizeistation Ober-Ramstadt führten am Montagabend (16.) Verkehrskontrollen auf der Bundesstraße 426, zwischen Eberstadt und Nieder-Ramstadt, durch. Im Mittelpunkt der Kontrollen stand die Überprüfung der Fahrtüchtigkeit von den Verkehrsteilnehmern.

Als die Polizisten gegen 21.45 Uhr einem Auto Anhaltezeichen gaben, um es zu kontrollieren, missachtete der Autofahrer die Anweisung. Er fuhr auf die Beerbacher Straße und versuchte so sich der Kontrolle zu entziehen. Die Streife nahm sofort die Verfolgung des flüchtigen Fahrzeuges auf. Nur wenig später verlor der Flüchtige die Kontrolle über sein Auto und verunfallte. Durch den Unfall war der 26-jährige Fahrer zeitweise eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er und seine 22-jährige Beifahrerin verletzten sich bei dem Unfall leicht und wurden durch einen Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Der Unfallverursacher war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und wird sich nun strafrechtlich verantworten müssen.

Ein weiterer Autofahrer missachtete gegen 23.15 Uhr die Anhaltezeichen der Beamten. Nachdem die Streife die Verfolgung aufnahm und den Mann schließlich anhalten konnten, zeigte sich schnell der Grund für seinen Fluchtversuch. Der Autofahrer war augenscheinlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Der 52-Jährige musste die Beamten anschließend zur Blutentnahme begleiten.

(Text: PM PP Südhessen)