Bilderschau in Urberach mit einem hohen Wiedererkennungswert

134
„Ziel war, dass man ins Gespräch kommt und sich die Leute an früher erinnern“, sagte Rita Erlebach zur Motivation für den Nachmittag. (Foto: PS)

Gallus-Gemeinde frischt zu Beginn des Jubiläumsjahres Erinnerungen auf

120 Jahre Gemeindeleben in Bildern hieß es am Sonntag im Gemeindezentrum St. Gallus. Aufnahmen aus dem so weit zurück reichenden Archiv des Heimat- und Geschichtsvereins und von Gemeindemitgliedern gaben einen Einblick in die Entwicklung des Gemeindelebens von etwa 1900 bis heute.

Rund 60 Besucher schauten sich im voll besetzten Saal die Bilderschau an. (Foto: PS)

Das Gemeindezentrum war am „Nachmittag der Erinnerungen“, zugleich eine der Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr „200 Jahre Pfarrkirche St. Gallus“, gut besucht. Rund 60 Besucher schauten sich im voll besetzten Saal die Bilderschau an. Rita Erlebach, die auch maßgeblich an der Gestaltung der im Frühjahr erscheinenden Chronik von St. Gallus beteiligt ist, und Herbert Sulzmann führten durch den Nachmittag. Es wurden nicht nur Bilder von der baulichen Entwicklung der Kirche gezeigt, besonders die Aufnahmen mit Gemeindemitgliedern, etwa bei Feiern und Ausflügen, stießen auf viel Resonanz. Schließlich war der Wiedererkennungswert hoch. Etwa bei Aufnahmen von Erstkommunionfeiern Anfang des 20. Jahrhunderts oder von Firmungen vor wenigen Jahren.

„Ziel war, dass man ins Gespräch kommt und sich die Leute an früher erinnern“, sagte Rita Erlebach zur Motivation für den Nachmittag. Das gelang sehr gut. Viele Erinnerungen werden sicher auch hochkommen, wenn voraussichtlich im April die Chronik zum Jubiläum erscheint. „Wir sind jetzt bei 170 Seiten und das dürfte noch nicht das Ende der Fahnenstange sein“, verriet Rita Erlebach am Sonntag. „Wir haben viele Bilder und Historisches zusammengetragen.“

Auch Fotos von Messdienern, der katholischen Frauengemeinschaft, vom Kirchenchor oder von Pfarrfesten und diversen Fahrten und Ausflügen waren am Sonntag unter anderem zu sehen. Nach einer Kaffeepause wurde zudem ein von Peter Heilig zusammengestellter Film von der Einweihung der Kirche 1956 nach dem Um- und Anbau sowie ein Ausschnitt aus der Hessenschau über die Einweihung der Kapelle Messenhausen nach der Renovierung 1988 gezeigt.

Weiter geht es mit den Jubiläumsveranstaltungen am 25. Februar mit der Nacht der offenen Kirche. Am 2. März (19 Uhr) kommt Benediktinerpater Amseln Grün zu einem Vortrag zum Thema „Im Wandel wachsen – wie wir freier, authentischer, gelassener und hoffnungsvoller werden können“ nach Urberach. Viele weitere Veranstaltungen schließen sich im Jahresverlauf an, unter anderem ein Benefizkonzert der „Edelvoices & Friends“ am 6. Mai oder ein Open-Air-Auftritt des bekannten Radiomoderators und Comedian Johannes Scherer am 7. Juni, dem Vorabend des Pfarrfestes, auf dem Gallusplatz. Karten bekommt man in den beiden katholischen Pfarrbüros, bei Bardo Suderleith (Traminer Straße 5, bardo.suderleith@web.de), sowie bei der Buchhandlung am Gänseeck und in der Buchhandlung Rödermark.

(Text: PS)