Noch nicht alle krisenfit in Offenbach: Gewinner bei Quiz ermittelt

130
(Symbolfoto: Engin Akyurt auf Pixabay)

Zum umfassenden Informationsangebot der Stadt Offenbach am Main zur Selbstvorsorge für den Krisenfall gab es bis zum 5. Januar die Gelegenheit, an einem Quiz teilzunehmen. 62 Menschen haben daran teilgenommen. Alle Antworten richtig ausgewählt haben 31. Unter diesen wurde das Notfallradio mit unterschiedlichen Betriebsmöglichkeiten und weiteren Funktionen jetzt verlost. Der Gewinner wurde bereits benachrichtigt. Wer sich selbst noch ohne Quiz testen möchte, kann das weiter unter www.offenbach.de/krisenfit tun.

„Wir informieren auf Basis der Vorlagen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz – eigentlich sollte dieses Wissen überall vorhanden sein. Wir sehen, dass es gut ist, hier vor Ort noch zusätzlich ein Angebot zu machen. Das haben wir schon im Dezember zusammen mit dem bundesweiten Warntag gemacht und jetzt mit dem Quiz die Möglichkeit geschaffen, das eigene Wissen zu testen. Weitere Aktionen sind in Planung“, sagt Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke.

Auf die Frage nach Warnapps, die im Krisenfall warnen und informieren hat niemand die ausgedachte App „Heureka“ ausgewählt. Alle haben richtig mindestens eine oder alle echten genannt: hessenwarn, NINA und Katwarn. „Was sollte für Strom- oder Gasausfall im Haus sein?“, war die zweite Frage, die 52 Menschen korrekt beantworteten: Notfall-Radio, Powerbank, Campingkocher. Zur Frage nach den Lebensmittelvorräten antworteten 48 korrekt 10 Tage und 12 Menschen halten Vorräte von 14 Tagen für notwendig. Immerhin zweimal wurde die nichtzutreffende Antwort 4 Tage ausgewählt. Dass pro Person 2 Liter Wasser pro Tag als Vorrat einzuplanen sind, wussten 40 Menschen. Der Rest tippte auf 3,4 oder 5 Liter.

49 Menschen wollen zutreffend Personalausweise und Reisepässe sowie Familienurkunden (Geburt, Heirat, Sterben) in ihre Notfalltasche packen. 13 konnten sich auch Mietunterlagen, Kontoauszüge und Onlinebanking-Daten vorstellen. Schmerzmittel, Verbandsmaterial, Wunddesinfektion war die richtige Antwort darauf, was in die Hausapotheke für den Notfall muss – das wussten 59 Teilnehmende. Dreimal wurde unter anderem auch auf Vitamine oder Blasenpflaster getippt.

Gemeinsam mit der EVO hat die Stadt Offenbach online übersichtlich Informationen aufbereitet zur Selbstvorsorge aber auch zu Fragen, wie man zurechtkommt, wenn Gas, Strom oder Heizung ausfällt. Weitere Rubriken sind Helfen und Hilfe erhalten, Informiert bleiben, Gefahren von offenem Feuer, Aktuelle Lage am Energiemarkt, Notfallplan Gas der Bundesregierung sowie hilfreiche Hinweise zum Sparen von Energie und Wasser.

(Text: PM Stadt Offenbach)