Fataler Irrtum in Wiesbaden: Betrunkener schlägt auf Helfer ein

140
(Symbolbild: Dan Burton auf Unsplash)

In Wiesbaden wollte ein betrunkener Mann am Sonntagmorgen einer jungen Frau in vermeintlicher Not helfen und schlug auf zwei Männer ein. Ein Irrtum wie sich herausstellte, die beiden Bekannten der Frau wollten sie nur sicher nach Hause bringen.

Die 21 Jahre alte Wiesbadenerin hatte bis in die Morgenstunden ausgiebig in der Innenstadt gefeiert. In einer Gaststätte traf sie im Laufe der Nacht mehrere Bekannte, hierunter auch einen 58 Jahre alten Mann aus Wiesbaden sowie dessen Begleiter, einen 45 Jahre alten Kölner. Gegen 9.45 Uhr verließ die junge Frau dann stark alkoholisiert eine Gaststätte in der Taunusstraße. Die beiden Männer sorgten sich jedoch, schauten ihr nach und sahen, dass sie kaum noch in der Lage war geradeaus zu laufen und fast auf die Straße fiel. Die beiden Gentlemen gingen ihr sofort hinterher, stützten sie und wollten sie sicher nach Hause geleiten. Dies sah ein 32 Jahre alter Mann aus Eltville und wähnte die Dame in Not. Kurzerhand griff er die beiden Männer auf dem Kranzplatz mit Schlägen und Tritten an.

Die Polizei beendete den Spuk und konnte den Irrtum aufklären. Wie der junge Mann zu dem Schluss gekommen war, dass die beiden Herren der Frau etwas antun würden, konnte nicht abschließend geklärt werden. Möglicherweise lag es aber an seinem Alkoholpegel, der laut Vortest 1,98 Promille betrug. Die echten Helfer wurden glücklicherweise nicht ernsthaft verletzt. Der falsche Helfer muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

(Text: PM PP Westhessen)