Frankfurt-Gutleutviertel: Damenabsatz als “Dankeschön”

128
(Symbolfoto: Hans Braxmeier auf Pixabay)

In den frühen Morgenstunden des gestrigen Sonntags (22.) eignete sich im Gutleutviertel eine 32-jährige Frau das Bargeld eines 29-jährigen Mannes widerrechtlich an und schlug ihn mit ihrem Schuh, um im Besitz des Diebesgutes zu bleiben. Die Polizei konnte die Frau festnehmen.

Gegen 07.45 Uhr traf das “Pärchen” in einem Hotel in der Karlsruher Straße ein. Der 29-jährige Mann versprach im Vorfeld, die offene Hotelrechnung in Höhe von 430 Euro für seine zuvor kennengelernte Dame zu begleichen. Nach dem Erblicken des Bargelds schnappte sie sich die Geldscheine und flüchtete in ihr Hotelzimmer. Im Zuge der Verfolgung erlangte der Leidtragende sein Bargeld nicht zurück, sondern erlitt stattdessen Schmerzen. Die 32-Jährige schlug mit dem Absatz ihres Damenschuhs auf den Kopf des Wohltäters ein. Nachdem sich die Frau in ihrem Zimmer verschanzt hatte, erschien der Portier des Hotels und sprach ihr ein Hausverbot aus. Dem kam die 32-Jährige jedoch nicht nach, weshalb die Polizei gerufen wurde. Beim Eintreffen der Streife entlud sich die Aggression der Dame auf die eingesetzten Beamten. Sie empfing die Beamten mit Tritten und Schlägen, wodurch sich eine Polizistin leicht verletzte. In der Folge der Festnahme und der anschließenden polizeilichen Maßnahmen stellte die Polizeistreife fest, dass gegen die 32-Jährige ein offener Vollstreckungshaftbefehl vom Amtsgericht Frankfurt am Main vorlag.

Da die Festgenommene über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt und nicht in der Lage war, die zur Abwendung der Haft notwendige Geldstrafe zu entrichten, kam sie in die Haftzellen des Polizeipräsidiums. Sie sollte heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

(Text: PM PP Frankfurt)