Offenbach: Aidshilfe und Bürgermeisterin laden zum ersten queeren Netzwerktreffen ein

152
(Symbolfoto: nancydowd auf Pixabay)

Bei einem gemeinsamen Termin der Offenbacher Aidshilfe und Bürgermeisterin Sabine Groß ist die Idee für ein Netzwerktreffen für queere Menschen in Offenbach entstanden. Das erste Treffen wird am kommenden Mittwoch, 25. Januar, um 19 Uhr im KJK Sandgasse 26, im Erdgeschoss stattfinden.

„Ob dieser Treff zukünftig einfach ein Ort sein soll an dem sich queere Menschen gemeinsam treffen oder ob die Teilnehmenden beispielsweise gemeinsame Freizeitaktivitäten, Veranstaltungen planen oder sich andere Ziele setzen, das ist alles offen und liegt in den Händen der Teilnehmenden. Uns ist es ein wichtiges Anliegen einen Anlass und Ort zur Begegnung für queere Menschen in Offenbach zu schaffen und damit zu zeigen, dass queeres Leben Bestandteil unserer vielfältigen Stadt ist. Das erste Zusammenkommen soll einem ersten Austausch und der Ideenfindung dienen“, erläutern Bürgermeisterin Sabine Groß und Mario Maroš von der Aidshilfe Offenbach. „Wir freuen uns auf das erste Netzwerktreffen und konstruktive Gespräche. Weitere Denkanstöße sind uns sehr willkommen.“

Als Ort wählten Aidshilfe und Bürgermeisterin bewusst das KJK Sandgasse, wo das Jugendamt schon seit einiger Zeit jeden Samstag einen Treff für queere Jugendliche eingerichtet hat.

(Text: PM Stadt Offenbach)