Offenbach: Die Frieden bringende Mila und der liebende David liegen in der Vornamensstatistik 2022 vorn

167
(Symbolfoto: Pexels auf Pixabay)

Großes nimmt immer im Kleinen seinen Anfang, sagt der Volksmund. Und wer weiß, was aus Mila, David, Lina und Amir werden wird. Oder aus Anna und Leon? Erst einmal sind sie knuddelige Babys, neugierige Kleinkinder, später Erfinderinnen und Erfinder, Cowboys und Indianer. Mit Namen ausgestattet, die im vergangenen Jahr in Offenbach zu den beliebtesten Vornamen gehörten und sich die Plätze Eins bis Drei teilen.

Dabei rangiert Mila klar vor Lina; dreizehn Mal wählten Eltern den aus dem Slawischen stammenden Namen für ihr Mädchen, interpretiert wird dieser meist mit „die Angenehme“, „Liebe“ oder auch „die Frieden bringende“. Lina gehört seit 2011 zu den beliebtesten Vornamen in Deutschland, in Offenbach tragen nun neun Mädchen den Namen „die Sanfte“. Auf Platz drei in der Elterngunst steht die anmutige „Anna“, der schon seit dem 17. Jahrhundert beliebter Vorname für Mädchen wurde achtmal vergeben. Auf den Plätzen 4 bis 10 folgen Alina, Emily, Emma, Eva, Helena, Lara und Maria, jeder Name wurde jeweils siebenmal vergeben.

Bei den Jungen führt David das Namensranking an, elfmal wählten Eltern den hebräischen Namen für „der Geliebte/ Liebende“ aus. Hebräische und arabische Wurzeln hat auch der zweitplatzierte Vorname Amir, zehn Jungen tragen diesen Namen. Auf Platz drei und vier folgen Leon und Noah, die ebenfalls jeweils zehnmal vergeben wurden. Leo und Liam teilen sich den fünften beziehungsweise sechsten Platz, beide Namen wurden neunmal von Eltern für den männlichen Nachwuchs gewählt. Ihnen folgen Paul (ebenfalls neunmal), Elias, Samuel (jeweils acht Jungen) und Alexander (sieben).

Fast 2.000 Kinder erblickten im vergangenen Jahr in Offenbach das Licht der Welt, exakt 1.996, davon waren 1.050 Jungen und 946 Mädchen. Das erste beurkundete Kind hieß Hamza, sie wurde aber bereits im Dezember 2021 geboren, der Name des letzten in 2022 in Offenbach geborenen Kindes lautet Mathilda Leni Shadlia. Drei Vornamen hatten übrigens „nur“ 48 Kinder, für einen zweiten Vornamen entschieden sich 624 Eltern. Maria und Ahmad belegen hier die ersten Plätze.

Die Offenbacher Geburtskliniken genießen einen erstklassigen Ruf, daher überrascht es nicht, dass neben 1074 ortsansässigen Müttern auch 922 Mütter aus den umliegenden Gemeinden ihr Kind hier zur Welt brachten.

(Text: PM Stadt Offenbach)